Wasserpumpe tauschen EA288

  • Angaben zum Seat Ateca
    2.0 TDI EA288 Motorcode: DFFA Getriebekennung: UAX

    Hallo Seat Community,


    Da der Seat meiner liebsten in den letzten beiden Wochen schon zweimal mit der Temperatur auf ca. 115°C anstieg und ich des Öfteren gelesen habe, dass der EA288 Motor dieses Problem besitzt, wollte ich mal nachfragen ob sich das hier schon jemand zugetraut hat die Wasserpumpe (WaPu) selbst zu tauschen?

    Vor allem, soll das ja ein ziemlicher Aufwand sein wenn ich mir die EBA mal anschaue. Mal davon abgesehen dass man diverses Werkzeug braucht was ich zu 90% sogar schon hätte.


    Der Wagen hat nun ca. 105.000km runter, laut technischer Dokumentation soll ein Zahnriemenwechsel mit der WaPu erst bei 210.000km erfolgen. Nun hatten wir beim örtlichen Händler gefragt ob dieser die Wasserpumpe auf Kulanz tauschen könnte, da der Wagen immer beim Seat Händler zur Wartung/Inspektion und Reparaturen war. Die Aussage war aber dass sie diese NICHT auf Kulanz tauschen und uns gerne einen Kostenvoranschlag schicken könnten. Dieser war laut deren groben Schätzung bei ca. 1.100€ für WaPu inkl. Riemen. Finde ich generell etwas frech, da das Problem des Magnetrings seitens VAG bekannt ist, der sich verkantet und somit die Kühlflüssigkeit nicht durch die Pumpe gefördert werden kann und somit bei der Warmlaufphase der Wagen zu warm bzw. heiß wird. Ist nämlich genau das was zurzeit mit ihrem Ateca passiert. Nach 10 min. abkühlen und erneutem Starten geht die Temperatur wieder zurück. Dieselmotoren schütteln sich beim Start ja immer extrem wodurch ich vermute dass sich die Verkantung löst und somit Flüssigkeit umgewälzt werden kann.

    Wir haben auch bei einem Händler gefragt der einige Kilometer weiter weg ist, mal schauen was dieser sagt.


    So viel zur (Vor-)Geschichte. Nun habe ich mal die Teile zusammengesucht und komme inkl. Werkzeug zum Einstellen der Steuerzeiten, entsprechender Diagnosesoftware, Vielzahnsets (XZN), der Pumpe, dem Riemensatz und der Kühlflüssigkeit auf ca. 800€, was wiederum 300€ weniger sind als Seat verlangen würde. Klar die Garantie geht verloren, das heißt wenn ich einen Fehler mache sitze ich auf einem neuen Motor aber deswegen würden mich eure Erfahrungen zu dem Thema gerne einmal interessieren. Viele haben die Pumpe auf Kulanz oder Garantie getauscht bekommen, aber wie siehts mit den anderen aus, bei denen das nicht der Fall war?
    Selbst gemacht oder sicherheitshalber den Batzen Geld gezahlt?

    Zu meinen Kompetenzen würde ich sagen, dass ich ein erfahrener Schrauber bin. Habe an meinem eigenen Wagen gefühlt schon alles entweder repariert oder instand gesetzt. Nur war ich noch nie groß an einem VAG Modell am arbeiten.

    Entschuldigung für den Roman, aber da kam einiges bei rum.

    Grüße Dom27 :proost:

  • Da der Seat meiner liebsten in den letzten beiden Wochen schon zweimal mit der Temperatur auf ca. 115°C anstieg

    Ich nehme an, Du hast die errechnete Öl-Temperatur im Cockpit oder Radio abgelesen?


    Wenn ja, ist das ja nicht kritisch. Öl kann durchaus noch ne Schippe mehr ab. Ich habe beim Schleichen schon immer so runde 105 Grad.


    Zeigt der Wagen denn irgendwelche anderen Symptome wie Wasserverlust? Denn mit dem Wechsel der Wapu wird sich die Temperatur nicht ändern.

    VG Sascha Klick for Pic

    Biete CUPRA Kappen

  • Ich bekomme hier in Sardinien bei voller Ladung im Stau bei Stop and Go auch mal gerne 107-109 grad.


    Wenn das Öl mal dauerhaft 120-125 grad bekommt laut Anzeige würde ich die Werkstatt aufsuchen.


    Wie Kafuzke schin fragte.. Hast du noch andere Symptome? Wird das Öl schnell warm? Wie sind die Temperaturen bei überlandfahrten (80-100kmh)?

    MFG vom Bodensee ;)

    Alex

  • Ich nehme an, Du hast die errechnete Öl-Temperatur im Cockpit oder Radio abgelesen?

    Mal ne Frage:

    Wie kommst du jetzt auf Öl-Temperatur?

    Er meinte sicherlich die Kühlmitteltemperatur.

    Deshalb auch der Ansatz mit der Wasserpumpe.

  • Ich kenne keine Grad-Anzeige der Wassertemperatur.

    VG Sascha Klick for Pic

    Biete CUPRA Kappen

  • Braunen Stecker abziehen und das thema vergessen.

    Würdest du mir als Laie bitte mal erklären, was du mit dieser Aussage ausdrücken wolltest?

  • Exakt von dieser Anzeige wie es Samoa-ateca geteilt hat, habe ich die Kühlwassertemperatur abgelesen. Selbst bei den Balken im Kombiinstrument waren schon ein oder zwei Streifen über Mitte am Leuchten.


    Bezüglich des Braunen Steckers. Das ist der Anschluss für die Schaltung des Magnetrings. Dieser ist nicht geschaltet geöffnet und schiebt sich nur beim Schalten über das Pumpenrad der WaPu. Das Abstecken bewirkt demnach ein permanent freies Pumpenrad was die Warmlaufphase verlängert und entsprechend auch eine längere Zeit der Wagen nicht bei der Betriebstemperatur betrieben wird. Das möchte ich aber tunlichst vermeiden.


    Die Öltemperatur war im Ramen und da mache ich mir keinerlei Gedanken.


    Zu den Symptomen:

    Die Wassertemperatur stieg auf den oben genannten Wert bevor die Öltemperatur 100°C erreicht hat, ergo in der Warmlaufphase.

    Bisher stieg das so rasant bei der Autobahnauffahrt also bei Last. Hintergrund ist dass der Wagen noch nichtmal völlig warm wird bis man die Autobahn erreicht. Mit anderen Worten erfährt der Wagen zu 90% Aufobahnfahrten.


    Ich hatte so etwas ähnliches bei meinem Fahrzeug erlebt. Da war aber das mechanische Thermostat defekt, hat nicht geöffnet und somit den großen Kühlkreislauf nicht freigegeben. Ergo wurde auch zu heiß. War hier ebenfalls mein erster Gedanke.

  • Es gibt Neuigkeiten. Die zweite Niederlassung die wir angefragt haben vermuten nun dass es solch ein Garantiefall ist und möchten das am 30.7. genauer untersuchen.

    Finde ich nun echt seltsam dass die eine Niederlassung direkt sagt dass das kein Garantiefall sei und die andere das zumindest nicht ausschließen möchte. Hoffe es so dass es als Garantiefall zählt. ;:glückgehabt;:


    Halte euch gerne auf dem Laufenden. :thumbsup: