Qualität des Ateca

  • Hallo ATK Freunde,
    Als Anfänger bin Ich eifriger Leser des Forums. Leider stelle ich darin fest, dass viele Qualitätsmängel Gegenstand der Beiträge sind. Rost, Ausfall elektrischer und elektronischer Bauteile und mangelhafte Montageausführung sollten sich nach der vergangenen Zeit der Serieneinführung erübrigt haben. Mich würde interessieren wie der Anteil der zufriedenen Käufer im Verhältnis zu den Reklamationen ist. Andererseits stelle ich mir die Frage ob Seat, Skoda oder der allmächtige VW-Konzern Anteil an dem Forum nehmen und an Beseitigung der Mängel konsequent arbeiten?


    Ich habe noch Hoffnung


    _____________________________________________________________________________________________________________________________________
    Meine Bestellung seit 13.07.2017


    1,4 TSI, 150PS, DSG, 4drive, Excelent, DAB+, Navi, Lava Blau, Alcantra schwarz, Sicherheitspaket V. Liefertermin open end.

    Ateca 1,4 TSI 110kw, Xcellence, DSG, 4drive, Lava Blue, Alcantara schwarz, DHB+, Navi, Mapcare,
    Notrad, beheizbare Frontscheibe, Fahrassistenz -Paket V, Winterpaket, Garantieverlängerung, bestellt 13.07.2017.


    Ateca am 14.05.2018 beim Händler abgeholt. Keine Mängel festgestellt.

  • Hab mein ATK seit 12 Monaten. ca 28000 gelaufen.
    War in der Werkstatt wegen Heckklappen Steuergerät das war's.


    Und das weiteren glaube ich das du keinen Auto Marke findest was keine Mängel hat.
    Egal welche Konzern.



    Viel Spaß beim Lesen und Warten.
    Es lohnt sich.

  • Wer schreibt meist ins Forum?
    Der etwas zu beanstanden hat.
    Ich würde mir da wenig Gedanken machen.
    Habe mit allen Marken schon Probleme gehabt. Sei es Audi, Mercedes, VW, alle haben, wen manch hat Probleme.

    Seat Ateca Style: 1,4:TSI, DSG, Cappucino Beige, Exterior Paket schwarz, Anhängerkupplung schwenkbar, Seitenscheiben abgedunkelt, Heckklappendämpfer elektrischonisch, Windschutzscheibe beheizbar, Variablernen Gepäckraumboden, Winter Paket, DAB+, Navigationssystem, Voll LED Scheinwerfer, Licht und Sicht Paket, Rückfahrkamera

  • Hallo,


    im Verhältnis zu den Usern die hier täglich online sind, so etwa 450, ist die Zahl derer die Mängel haben doch überschaubar. Die Dunkelziffer, also die mit der rosaroten SeatBrille, solche Brillen gibt es ja für alle Autotypen ;) , lassen wir mal unberücksichtigt :thumbup: .
    Wichtig ist doch nur das Mängel schnell von Seat beseitigt werden.
    Probleme wie die rostende Heckklappe benötige allerdings eine genaue Ursachenforschung, da liegt wohl ein Manko im Fertigungsprozess und da dieser wohl nicht immer auftritt ... wirds schwieriger.
    Trotzdem positiv, es gibt bei der Benutzung des Ateca keine Einschränkungen.
    Anders sieht es mit der nicht korrekt funktionierenden Standheizung aus, da kommt die Zeit wo sie gebraucht wird und zähneknirschend vermisst werden wird. Da aber wenige Besitzer eine StHz haben, sind es nur wenige Meldungen. Aber bei der Benutzung des Ateca fällt sie dann sehr negativ auf.


    Ob die Herstellern Anteil am Forum nehmen?
    Sozialen Medien und das Forum zählt zu denen, wird heute einiges an Bedeutung beigemessen und sie werden garantiert beobachtet.
    Ganz sicher, wichtig ist, wie in deinem Fall, ein aussagekräftiger Thementitel, "Quallität des ATK" ist für uns klar. Sucht aber jemand nach "Qualität des Ateca", würde das Seat nicht bzw die SucheTante nicht finden. Deshalb habe ich das mal editiert.

    LG Peter

  • Hallo Peter,


    danke für den Kommentar. Ich hatte bisher nur Audi A4 und solche Ausfälle und Rost waren nie ein Thema.
    Aber insgesamt warte ich auf den ATK und hoffe, dass ich bald etwas zum LT erfahre.


    Tschüß

    Ateca 1,4 TSI 110kw, Xcellence, DSG, 4drive, Lava Blue, Alcantara schwarz, DHB+, Navi, Mapcare,
    Notrad, beheizbare Frontscheibe, Fahrassistenz -Paket V, Winterpaket, Garantieverlängerung, bestellt 13.07.2017.


    Ateca am 14.05.2018 beim Händler abgeholt. Keine Mängel festgestellt.

  • Die erste Beitrag zeigt mal wieder, wie stark Qualitätsmängel sich im Kundengedächtnis verankern.
    Ein Verweis auf den Thread "Würdet ihr Euch wieder einen Ateca zulegen?" sei an dieser Stelle erlaubt.


    @'Peter:
    Die korrekte Schreibweise des Titels wäre: Qualität des Atecas

    Genitivus subiectivus = Ein wenig Klugschei..en muss sein ;)


  • Hallo zusammen,


    habe meinen jetzt knapp 11 Monate und bin ca. 15.000 km gefahren.
    Leider in dieser Zeit viel in der Werkstatt gewesen. Für mich eigentlich zu viel.
    Folgende Mängel wurden oder werden noch beseitigt:
    - Alarmanlage löst sporadisch aus (Fehler konnte bisher nicht ermittelt werden)
    - Rückleuchten beim bremsen unterschiedlich hell (Rückleuchten wurden getauscht)
    - beim Transport zur Abholung nach Wolfsburg wurde wohl die Motorhaube beschädigt (Neue Lackierung wurde von SEAT übernommen)
    - Kühlwasserverlust bei hoher Belastung "Anhängerbetrieb" (Fehler konnte noch nicht ermittelt werden)
    - Lüftungsklappe knarrt (wird in zwei Wochen von SEAT beseitigt)
    - Sitz knackt in Kurven (wird in zwei Wochen von SEAT geprüft)
    - Motor macht seit 3 Wochen im kalten Zustand sehr laute "klacker" Geräsche (Fehler wird kurzfristig ermittelt)


    Ich bin sehr enttäuscht und war kurz davor meinen zu verkaufen.


    Gruß
    nh-ateca

  • Wir haben unseren seit 13.10.2017 und sind nun 150 km gefahren. In der Verarbeitung finden sich schon einige Sachen, wie scharfe Kunststoffkanten, eine nicht korrekt montierte Kunststoffabdeckung am Fenster der rechten hinteren Türe, kleine Falte an der Armablage Fahrerseite, Blechkante an den Enden der Fronttüren. Alles nix schlimmes, könnte jedoch besser sein. Ist aber wohl der Stand der Technik, wenn ich mir den Nissan Qashqai aus dem Urlaub in Erinnerung rufe.
    Beim Mietauto des Seathändlers, das wir zwischenzeitlich hatten, war die Anmutung doch irgendwie anders. Das war ein Exeo, also der Audi A4 B7, bei dem einiges in die Jahre gekommen war, aber die Grundanmutung war nicht schlecht.

  • Moin,


    fahren unseren seit 10 Monaten und jetzt knapp 19000 auf der Uhr. Bisher absolut nichts vorgefallen. Tolles Auto, kann ich nur sagen. Und könnte ich jedem empfehlen.


    :thumbsup:

    Ateca 2.0 DSG 140KW Samoa Orange - Alcantara Braun - Navi + Full LInk Sound System - beheizbare WS - Winterpaket - Assist 5 - Exclusive" 8J x 19 mit 225/45 R 19 Bridgestone für den Sommer + Abrera II mit Pirelli Sottozero 3 225/45 R 19 für den Winter



    Bestellt : 09.08.2016 ; seit dem 02.12.16 bei uns :thumbsup:

  • Ich kann den Grund der Anfrage des TE schon verstehen. Auch wenn sich die Anzahl der Mängel, die im Web kursieren, nur relativ ist, so sind da Meldungen bei, die heutzutage weder "Stand der Technik" sind noch bei anderen Herstellern üblich.
    Speziell denke ich da an den Riss im Lack Nähe der Heckleuchten, der langfristig unausweichlich eine Roststelle verursachen wird. Es sind vielleicht (noch) nicht alle Atecas betroffen (viele prüfen das ja gar nicht weil man es ja nur sichtet wenn man danach bewusst schaut) aber deutet definitiv auf einen Mangen in der Qualitätskontrolle. Aber dazu gibt es ja ein eigenes Thema...


    Dass es gelegentlich Probleme mit technischen Neuerungen od. nach Bauteil-Änderungen gibt (bspw. Beeinträchtigung durch Regen beim ACC) ist m.E. eher der Tatsache geschuldet, dass das Bauteil noch nicht 100%ig gereift ist - aber sowas gab es ja schon immer in der Autoindustrie.

  • Ich fahre den Ateca seit Mai und habe ca. 10.000 km auf dem Tacho. Absolut nichts zu bemängeln. Wie ein Vorgänger schon bemerkt hat ... wer schreibt übers Auto: die zufriedene schweigende Mehrheit oder die paar Kollegen, die leider Mängel zu beklagen haben. Das beeinflusst natürlich die Wahrnehmung. Ich bin (noch immer) sehr zufrieden mit meiner Kaufentscheidung.

    SEAT Ateca, 1,4 Benziner 7-Gang DSG, Nevada weiss, Xcellence, Alcantara schwarz, Heckklappe automatisch, Panoramaglasdach, Navi + DAB+, 19 Zoll Felgen, Assistenzpaket III, Parklenkassistent + Top View, 3 Jahre Garantieverl. 150.000 km / 11.2016

  • Ich bin auch einer derjenigen, der leider keinen mängelfreien Ateca bekommen hat.
    Lackfehler auf der Beifahrertür (cent großes Loch im Klarlack) Lackfehler an der Stoßsstange vorne (Grundierung rund um die Öffnungen der Nebelscheinwerfer zu sehen/ Lack zu dünn)
    Klappern vom Unerboden.
    Klappern des Ablagefachs für die Sonnenbrille.
    Probleme mit dem Spurhalteassistenten, der uns gerne mal in den gegenverkher gefahren hat.
    Alles nach zähem hin und her mit dem Unfreundlichen behoben.
    Leider wurde das Fahrzeug beim Aufenthalt dort beschädigt (2 Dellen am Kotflügel von innen nach aussen), was mir aber erst zu Hause in der Garage bei entsprechendem Licht aufgefallen ist da auf der Seite an der NICHT gearbeitet wurde (ausser Stoßfänger wieder remontieren nach Lackierung).
    Der Unfreundliche weist natürlich jede Schuld von sich (sie waren ja vom Hof...) aber Kulanzvorschlag ist nur 50% (ca550€) für die Reparatur zu berechnen statt 1100€.
    Man konnte mir auch nicht erklären wie ich Dellen von innen nach aussen hinbekomen soll, aber sie waren es nicht.
    Da keine Eingung möglich war habe ich mich vorerst vertrauensvoll an SEAT und die Autobild gewandt mit der Bitte um Klärung.
    Gebe jetzt aber schon Brief und Siege, dass mich der Händler nach Behebung des Schadens nicht mehr wiedersieht.
    War aber gerade mit dem Auto 1600 Kilometer Dänemark und zurüch und es macht eine Menge Spaß.
    Gerade die Kombi aus DSG, ACC und Laneassist ist für die Urlaubsfahrt und besoders in Dänemark ein Traum.
    Und ja, ich würde das Auto wieder kaufen, würde aber von Anfang an genauer hinsehen.


    Gruß ToFu

    ateca Xcellence 2.0 TDI 4Drive DSG, Nevadaweiß, Performance II Alu, Leder schwarz, Businesspaket Assistance, AHK schwenkbar, E-Heckklappe, DAB+, Fullink, Soundsystem, Notrad, ACC, Topview, Garantie 5 Jahre 100.000 KM

  • Hallo ATK Freunde,


    ich habe offensichtlich mit meinem Beitrag zur Qualität einige Diskussionen losgetreten. Das war von mir auch gewollt.


    Ich freue mich grundsätzlich über jeden zufriedenen Ateca-Besitzer und hoffe, dass ich das ebenso sein werde. Andererseits sieht man anhand der im Forum angesprochenen Mängel deutliche Probleme in der Qualitätskontrolle bei Skoda/Seat. Dazu möchte ich als Beispiel die mehrfach genannten Probleme mit der beheizbaren Frontscheibe nennen.
    Ein Bauteil, das sowohl beim Wareneingang als auch nach der Montage durch einfache elektr. Messungen geprüft werden kann. Wenn ggf. defekte Teile verbaut werden, delegiert der Hersteller das Problem an den Käufer bzw. den Händler. Als Käufer merkt man die fehlerhafte Frontscheibenheizung mitunter erst im Winter.


    NH-Ateca schreibt vom Kühlwasserverlust. Ich würde mir große Gedanken machen und das Motoröl auf Blasen untersuchen bzw. ob Wasserdampf mit aus dem Auspuff ausgestoßen wird. Wenn Wasserverlust eintritt hat das System
    -ein Loch , dann läuft immer Wasser weg
    -war nicht richtig entlüftet( Blase)
    -die Zylinderkopfdichtung ist nach innen undicht, was ggf. zu einem Motorschaden führt.


    Mit freundlichen Grüßen


    Senta

    Ateca 1,4 TSI 110kw, Xcellence, DSG, 4drive, Lava Blue, Alcantara schwarz, DHB+, Navi, Mapcare,
    Notrad, beheizbare Frontscheibe, Fahrassistenz -Paket V, Winterpaket, Garantieverlängerung, bestellt 13.07.2017.


    Ateca am 14.05.2018 beim Händler abgeholt. Keine Mängel festgestellt.

  • Wenn Wasserverlust eintritt hat das System
    -ein Loch , dann läuft immer Wasser weg
    -war nicht richtig entlüftet( Blase)
    -die Zylinderkopfdichtung ist nach innen undicht, was ggf. zu einem Motorschaden führt.

    Oder aber es dehnen sich die Schläuche aus, wie sonst sollte sich nach zweimaligen Wasserverlust erklären das keiner mehr auftritt. :D

    LG Peter

  • Zwar OT, aber hier sieht man mal, dass es bei anderen auch Probleme gibt. Wer hier Schuld hat ist egal, letztlich bleibt es an der Marke hängen. KLICK

    Solche Mängel in Produkten der Zulieferer ziehen sich direkt durch mehrere Baureihen - auch sehr unschön, zudem "versteckt" und für Käufer nicht überprüfbar.
    Womöglich müsste man (wenn man es genauer wollte) zwischen "indirekten" und "direkten" Mängeln unterscheiden - also welche, deren Fehlerursache bei OEM-Teilen liegen und welche, die der Autohersteller selber zu verschulden hat (primär dann wohl Montagefehler).
    Beispiele beim Ateca:
    direkt: Rost durch Lackrisse Heckleuchte
    indirekt: abblätternder Chromrand am Start-Knopf

  • Jeder Fehler, den man mit seinem Auto hat, ist unschön.


    Ich finde nur, es wird zu wenig vom Hersteller unternommen, um diese dann auch endgültig abzustellen.


    Ich hatte vor längerer Zeit an SEAT gewandt wegen Mängeln.
    Es kam wirlich nur blablabla zurück.
    Nur vorgefertigte Satzbausteine!
    Meiner Meinung nach müsste ein Hersteller viel mehr Interesse an seinem eigenen Produkt haben und offensichtliche Mängel sofort beseitigen und nicht Monate oder Jahre mit sich herumschleifen.


    Zwei Sätze von SEAT wegen Mängeln waren z.B. "Wir möchten Ihnen an dieser Stelle noch einmal versichern, dass wir sehr großen Wert auf die Qualität unserer SEAT Modelle legen. Ihr SEAT Partner wird Sie unterstützen, sollten Sie nach der Auslieferung Grund zur Beanstandung haben."



    Und das war alles.


    Die haben überhaupt kein Interesse daran, etwas zu ändern.



    Das verärgert mich wirklich!

  • Womöglich müsste man (wenn man es genauer wollte) zwischen "indirekten" und "direkten" Mängeln unterscheiden - also welche, deren Fehlerursache bei OEM-Teilen liegen und welche, die der Autohersteller selber zu verschulden hat (primär dann wohl Montagefehler).


    Und was nutzt uns das? Nix, gar nix. ;)
    Bei der Herstellung passieren nunmal Fehler und es ist ein alter Hut, dass alle Hersteller davon betroffen sind.
    Nur hilft mir das nichts, wenn ich von den Mängeln am Ateca lese, die man nun wirklich nicht überbewerten sollte oder von Mängel am DB.
    Wenn meine Motorwarnlampe gelb leuchtet und ein Drosselklappenpotentiometer ein unplausibles Signal ausgibt, ist mir das Elend anderer sowas von egal, weil mein eigenes doch größer ist ;kaputt-lach;
    Wie soll man solch einen Defekt einordnen, der Hersteller der Klappe, des Potentiometer oder doch der es montiert hat oder nicht doch VW, weil sie jahrelang diese Schwachstelle eingebaut haben? :watschen;


    Einzig entscheidend ist doch das Wie, wie geht der Händler/Hersteller mit den auftretenden Mängeln umgehen. Zum Glück für uns hat der Gesetzgeber die 2 jährige Gewährleistungspflicht eingeführt, sonst würden uns manche Händler ganz schön zusetzen.

    LG Peter