Vorbeugung zu bekannten Problemen dieses Motors

  • Liebe Community,


    es gibt immer mal wieder Problemchen gewisser Motoren die nur den fachkundigen Personen bekannt sind und Dinge die öfter auftauchen.

    Wer seinen Wagen liebt und vorbeugen möchte, der kann doch einige Punkte dazu beitragen. Vielleicht können wir diesen Thread ja als Sammelthread nutzen für Dinge die bereits aus anderen Modellen bekannt sind. Vielleicht lassen sich ja so manche Probleme vorzeitig erkennen und man kann positiv Entgegen wirken.


    In diesem Fall spreche ich mal konkret die Verkokung von den TSI Motoren an.

    Ich werde meinen definitiv bei 50.000 km oder so mal überprüfen lassen und gegebenenfalls so einen Service der Reinigung durchführen lassen, sofern sich eine geeignete Werkstatt finden lässt.

    Was haltet ihr davon?

  • mbiker ......das verkoken ist ein Problem der Direkteinspritzer......hat mit Käfer etc. nichts zu tun. Dadurch das der Kraftstoff direkt in den Brennraum eingespritzt wird und zusätzlich noch das Abgas zurück geführt wird, verkoken die Ventile sehr schnell. Bei den alten Motoren wurde der Kraftstoff im Ansaugtrackt eingespritzt, wodurch die Ventile quasi immer "gespült" worden sind.

  • <p>@mbiker......das verkoken ist ein Problem der Direkteinspritzer......hat mit Käfer etc. nichts zu tun. Dadurch das der Kraftstoff direkt in den Brennraum eingespritzt wird und zusätzlich noch das Abgas zurück geführt wird, verkoken die Ventile sehr schnell. Bei den alten Motoren wurde der Kraftstoff im Ansaugtrackt eingespritzt, wodurch die Ventile quasi immer "gespült" worden sind.

    dann hast du noch nie so alte, zerlegte Motoren gesehen. Dafür gab es früher passende Reibahlen für die Ventilsitze.

  • dann hast du noch nie so alte, zerlegte Motoren gesehen. Dafür gab es früher passende Reibahlen für die Ventilsitze.

    Es geht hier doch aber um eine ganz andere Technologie... Und es scheint nunmal so zu sein dass die Ventile verkoken. Das kann man auch einfach mal so hinnehmen :friends:

  • Das Problem ist die Abgasrückführung.......da wird der ganze Dreck wieder in den Ansaugtrackt geleitet. Man kennt das Problem ja auch vom Abgasrückführventil. Da gibt es auch häufig das Problem mit dem verkoken.<br>Und ja.....ich habe schon alte Motoren zerlegt gesehen bzw. selbst zerlegt.......ich bin gelernter Kfzler......das mit den neuen Motoren sieht schon erheblich anders aus. Das Problem ist halt auch, das es auch sehr viele Fahrzeuge mit geringer Laufleistung ( <50Tkm) betrifft.

  • Ob das generell jetzt hier das richtige Forum für solche spezifischen Fachfragen ist, ich weiß nicht... und bin ja schon lange genug dabei.


    Den Ateca würde ich nur in die Werkstatt bringen. Die haben den Beruf gelernt. Und das Auto ist zu neu für Experimente.


    Bei meinem alten Leon, TFSI, habe ich viele kleine Probleme im letzen Jahr am Einspritzsystem mit Additiven fürs Benzin gelöst.

    Kaputte Teile machen die Additive gewiss nicht neu, aber bei mir wurde das Fahrverhalten, merklich besser.


    Selbst auf Werkstatt-Rechnungen habe ich solche Benzin Additive schon bemerkt, habe zwar gegrinst darüber und bezahlt, aber schaden kann das Zeug ja kaum.

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, mag-schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View.

    Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17

  • Ob das generell jetzt hier das richtige Forum für solche spezifischen Fachfragen ist, ich weiß nicht...

    Wie meinst Du das?

    Ich finde es mal richtig erfrischend, wenn es mal richtig ins Eingemachte geht und nicht nur in Dauerschleife über Lieferzeiten, Eiskratzer, Auspuffblenden oder Grundkenntnisse von Rad-/Reifenkombinationen geplaudert wird.


    Von daher gerne mehr wirklich technisch fundierte Posts und Threads. ;daumen;

    VG Sascha Klick for Pic

  • Der 300 PS TSI ist ein sehr robuster und guter Motor. Vorausgesetzt man geht gut mit ihm um, also Warmfahren, Kaltfahren und regelmäige Ölwechsel.

    Von Problemen liest man eigentlich echt selten. Viele schwören ja auch auf Ultimate 102 von Aral. Das soll das verkoken verhindern.

  • ja das steht uns in Österreich leider nicht zur Verfügung aber ich bin dabei einen Langzeittest mit OMV Maxxmotion Super 100 Plus und Shell V-Power 100 zu machen.


    Ich beobachte und dokumentiere das von Abholung bis 15.000km Tachostand, bis dorthin tanke ich OMV - lass den Motor dann mal anschauen, schicke ne Ölprobe ein (oil-club) und fahre die nächsten 15.000km mit Shell V-Power unter Verwendung des selben Mobil 1 ESP 5W-30 Öls, welches im Festintervall alle 15.000km gewechselt wird.

  • Wie meinst Du das?

    Ich finde es mal richtig erfrischend, wenn es mal richtig ins Eingemachte geht und nicht nur in Dauerschleife über Lieferzeiten, Eiskratzer, Auspuffblenden oder Grundkenntnisse von Rad-/Reifenkombinationen geplaudert wird.


    Von daher gerne mehr wirklich technisch fundierte Posts und Threads. ;daumen;

    Wie ich das meine ?


    Genau das was du schreibst. :-) :)


    Eiskratzer und Pimp my - was auch immer - sind hier die Hauptthemen.

    Schade das wir sehr wenige, wirkliche, KFZ Mechaniker in unserer Runde haben.

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, mag-schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View.

    Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17

  • Viele schwören ja auch auf Ultimate 102 von Aral


    Ich beobachte und dokumentiere das von Abholung bis 15.000km Tachostand, bis dorthin tanke ich OMV - lass den Motor dann mal anschauen, schicke ne Ölprobe ein (oil-club) und fahre die nächsten 15.000km mit Shell V-Power unter Verwendung des selben Mobil 1 ESP 5W-30 Öls, welches im Festintervall alle 15.000km gewechselt wird.

    Machst du das wirklich ? Oder war das ein Spaß ? Ohne Smiley von dir. Mnemik


    Fahrt das empfohlene 98 Oktan Zeugs und alles wird gut. Auf Dauer jedoch kein 95 Oktan Super.

    Ist nur meine Erfahrung mit einem Leon der immer noch tapfer hält und bei ihm auch 98 Oktan empfohlen wird.


    Wir können unser Geld auch anders aus dem Fenster werfen als mit Ultimate, V-Power usw. :);)

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, mag-schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View.

    Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17

  • Servus,


    ist mein erster Beitrag von daher hoffe ich alles richtig zu machen.


    Das mit der Verkokung ist bekannt und auch "BEDI" Reinigung als Gegenmaßnahme. (Kann mann googeln).

    Bei den aktuellen TSI Motoren (Typ: EA888 Gen.3 B-Cycle ; z.B. 190Ps) ist soviel wie ich weiß eine Saugrohreinspritzung aus o. g. Gründen vorhanden. Im Teillastbereich wird eine Teilmenge über zusätzliche Injektoren (Dual Einspritzung) in das Saugrohr eingespritzt. Damit gelangt das Benzin inkl. seinen Additiven auch an die Einlaßventile und Verkokung ist eigentlich kein Thema mehr. Diese Technik ist für den europäischen Markt, nicht aber für alle Weltmärkte. Der CUPRA Motor mit WLTP sollte den Motorcode (DNUE) haben und die Dualeinspritzung scheint hierbei nicht verbaut worden zu sein.


    Kann das mit der Saugrohreinspritzung (Dual Einspritzung) bitte mal ein Besitzer der ihn schon hat prüfen. Bild von schräg oben auf die Ansaugluftbrücke von vorne beantwortet die Frage gegebenenfalls. Hier muß ein Einspritzrail (Plastikteil, für einen Laien nicht zu erkennen, inkl. Stecker zur Ansteuerung vorhanden sein.


    Sollte keine Dual Einspritzung vorhanden sein hilft wohl nur regelmäßiger Ölwechsel (<=15tkm) und ggf. ab und an eine BEDI Reinigung zur Prävention.

    Longlifeöle müssen es auch nicht immer sein und ggf. wird diese Eigenschaft durch andere Nachteile erreicht. Ob 0W20 Öle für die Haltbarkeit so das ideale ist bleib ebenso eine Ansichtssache. Andererseits gibt es auch Motoren mit über 200tkm wo sich nie jemand wirklich drum Gedanken gemacht hat und die problemlos laufen, leider aber auch die anderen.



    Info:

    Kann das leider nicht prüfen, da Anfang November bestellt und Liefertermin Mai 19 ist. Aktuell keine Information über die Produktionswoche.

  • Hi andi_72 ,


    vom Fach ?

    Oder wie hier fasst alle, incl. mir, erfragt in der Werkstatt oder ergoogelt?

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, mag-schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View.

    Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17

  • Fachlich kompetent sollte zutreffen. Natürlich google ich auch mal um etwas zu verifizietren.

    Werkstätten Fragen oder dort Wartung oder Störbehebung, wegen Garantie, durchführen lassen verursacht bei mir Angstzustände.

    Hab da leider, egal bei welcher Marke, nicht so gute Erfahrungen gemacht. Unwissenheit ist ein Segen und es lebt sich unbeschwerter.:saint::)

  • schau schau, doch keine schlechte Idee gewesen den Thread zu eröffnen.


    Marcus2302 ja, ich mach das wirklich, ich weiß das klingt verrückt aber ich möchte das einfach für mich testen, daraus resultierend den Verbrauch bei selben Streckenprofil / Jahreszeiten / selbes Öl.


    Ich bin in der glücklichen Lage durch Benefits vom Arbeitgeber und kurzen Weg zur Arbeit mir den Aufpreis leisten zu können. In Österreich liegen wir da aktuell bei ca. 1,35€ / L - bin jetzt nicht informiert was ein Aral 102 in Deutschland kostet.


    villacher Servus Kollege - schön auch dich hier zu finden ;-) Jetzt sind wir ja alle im richtigen Forum.

  • Also die (möglicherweise) reinigende Wirkung der Dualeinspritzung will ich nicht abstreiten, aber eingeführt wurde sie nicht deswegen


    Zitat

    Brennverfahren Das Entwicklungsziel war hier gegenüber dem Vorgängermotor: > Erhöhung der Motorleistung > Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs > Einhaltung der geforderten Abgasnormen Dies konnte durch den Einsatz des kombinierten FSI-/MPI-Einspritzsystems erreicht werden. Der hohe Freiheitsgrad bei der Wahl der Einspritzparameter in Kombination mit den Saugrohrklappen ermöglicht die notwendige Absenkung der Partikelemissionen für zukünftige Emissionsgrenzwerte.



    Regelmäßiger Ölwechsel ist wahrscheinlich nicht verkehrt, aber Ölnebel durch die Rückführung ist Ölnebel ob alt oder neu ;)

    Ich glaube nicht das dies große Auswirkungen hat.

    Bei reiner Direkteinspritzung dürften auch Benzin(qualität) und Zusatzmittelchen im Benzin nicht wirklich ausschlaggebend sein, da dies ja kaum mit den Einlassventilen in Berührung kommt!