Neues Kessy schon verbaut?

  • vernüftige Wegfahrsperre einbauen

    http://www.bundpol.de/schliesstechnik/secukey.htm


    Wenn sich der SecuKey.3.0 im Fahrzeug befindet, kann das Auto nicht mehr mit einem Reichweitenverlängerer oder mit einem Code-Abfanggerät überlistet werden. Trotzdem können Sie das bordeigene Öffnungsystem an Ihrem Fahrzeug ohne Komforteinschränkung (wie z.B. Dose, Alufolie, funkdichte Tasche etc.) weiter nutzen.

  • Oder man geht zum Alarmprofi und lässt sich ne vernüftige Wegfahrsperre einbauen. (was gleichzeitig verhindert das man das Handy Zuhause vergisst)...

    Das klingt interessant. Funktioniert das dann übers Handy? Hast du dazu mehr Infos?

  • Sicher ist es nur wenn die Tür-Sensoren deaktiviert sind weil dann das Fahrzeug kein Signal sendet, das abgegriffen und verlängert/verstärkt werden kann.


    Ist das nicht bereits der Fall, wenn man Folgendes vollzieht:

    Entweder man machts so, man sieht das Auto aber auch nicht die ganze Zeit.

    Oder man machts, wies in der BA steht.

    Kessy für 1x deaktivieren.

    Auto mit Schlüssel absperren und dann innerhalb von 5 Sekunden am Türgriff nochmal "aussen" auf den Sensor drücken. Dann für mindestens 10 Sekunden nichts mehr drücken.

    Kessy ist dann 1x deaktiviert, merkt man, wenn das nächste mal der ATK sich nicht über den Türgriff öffnen lässt.

    ... das auch nochmals im Video von NiPaGe unter: Kurz erklärt: Meine Videos zum Ateca - Erklärung/Merkmale/Funktionen gezeigt wird.


    Was meint Ihr als Experten (wie z.B. bauks ) - ist dieses Deaktivieren nicht alleine schon ausreichend bezüglich der Gefahr von Kessy?

  • Hallo,

    sorry, ich habe eine Frage zum schlüssellosen Öffnen:


    Wenn ich den Schlüssel einstecken habe, kann ich ja die Fahrertür oder auch die Beifahrertür öffnen.

    Stand mein Auto nun längere Zeit verschlossen da (Systeme heruntergefahren), so kann ich nur noch die Fahrertür über den Sensor öffnen, die Beifahrertür reagiert dann nicht mehr.

    Ist das normal so?


    Danke für Info

    und VG

    2.0 TSI 140KW/190 PS, 4Drive, DSG, Rodiumgrau, Vollausstattung, FA-Paket V, Leder, DCC, AHK,
    Räder 19", Sportauspuff Austritt oval re+li,
    bestellt: 05.10.2017; übernommen: 15.12.2017 ;:happy;:

  • Ja ist der "Selbstschutz von Batterie und Startfähigkeit" von ATK:


    => siehe: Post #26 zu #20 in "Neues Kessy schon verbaut?"

  • Ist das nicht bereits der Fall, wenn man Folgendes vollzieht:

    ... das auch nochmals im Video von NiPaGe unter: Kurz erklärt: Meine Videos zum Ateca - Erklärung/Merkmale/Funktionen gezeigt wird.


    Was meint Ihr als Experten (wie z.B. bauks ) - ist dieses Deaktivieren nicht alleine schon ausreichend bezüglich der Gefahr von Kessy?

    Ja, dann verzichtet man auch ebenfalls auf den KESSY-Komfort. Dieses Szenario ist ja zum tmp. Deaktivieren, habe es nur mal zum Prüfen getestet.


    Genießt den Luxus, macht euch nicht irre - die Chance, dass euer Ateca durch KESSY entwendet wird (es gibt ja auch andere Methoden, das Deaktivieren v. Kessy schützt ja nicht in Gänze), ist wahrscheinlich geringer als ein Totalschaden durch Unfall und deswegen verzichte ich ja auch nicht auf‘s Fahren. :D

    Ich kann es aber nachvollziehen, hatte das System unseres Audi nach Abholung die ersten Monate ebenfalls deaktiviert (wobei der Audi auf der „Wunschliste“ der Profis eine weit höhere Position einnimmt als mein Ateca). ;)

  • Juhuiiii, Glück gehabt, da klauen die ja meinen nicht. ;:glückgehabt;:;kaputt-lach;;ooops;;;tuete;;:watschen;:dugundwech:

    150 PS will doch niemand haben. ;kaputt-lach;

    Soll ich mir jetzt auch noch einen 150ps Aufkleber aufs Heck kleben? ;ooops;;kaputt-lach;:dugundwech:

    Gruß aus dem schönen Saarland ✌

  • Ja, dann verzichtet man auch ebenfalls auf den KESSY-Komfort. Dieses Szenario ist ja zum tmp. Deaktivieren, habe es nur mal zum Prüfen getestet.


    Danke Markus, das "Ja" reicht mir und beruhigt ungemein. :thumbsup: :)


    Denn beim normalen Einkaufen (im Alltag) vor Ort, wo "Kessy bzw. das Keyless-System" echt super praktisch ist und ich z.B. beim Kauf von Getränkekästen echt nicht mehr missen möchte, bin ich eigentlich immer ziemlich "zügig" unterwegs, so dass ein "Reichweiten-Verlängerer" (eines potentiellen, professionellen Diebes, der ja zuerst einmal das Signal von meinem ständig in Bewegung befindlichen Schlüssel abgreifen und es meinem ATK zuordnen müsste) wohl sehr wenig Sinn macht.


    Bei längeren Aufenthalten an einer Stelle (wie z.B. in der Nacht/ zu Hause, in Cafès, beim "stationären", etwas länger dauernden Shoppen in einem bestimmten Geschäft, bei Besuch von Veranstaltungen, etc.) nutze ich diese Deaktivierung. In diesen Fällen brauche ich zum Öffnen auch nicht unbedingt "Kessy" und mir reicht als Komfort das Drücken der Fernbedienung auf dem Weg zum bzw. kurz vor dem Auto. ;)


    Ich hatte bisher nur immer eine gewisse "Rest-Angst", dass auch die Diebe (mit speziellen Geräten) das Kessy wieder irgendwie aktivieren bzw. aus dem "temporären Schlaf holen" können. Aber wenn Du mir als jemand, der in diesem Bereich ja (auch beruflich) entsprechende Erfahrungen und allgemein gute Kenntnisse hat, hier mit dem "Ja" bestätigst, dass dieses temporäre Deaktivieren von Keyless ausreichend bzw. gut ist und somit die von BundPol & Co. beschriebene Gefahr der "Reichweitenverlängerung und des Abgreifen des zugehörigen Signals" damit abgewehrt ist, erleichtert mich das ungemein ... und ich habe zumindest für mich die perfekte "Kombi-Lösung" gefunden, die vielleicht ja auch für andere Forenmitglieder einen guten Kompromiss darstellt. Besten Dank!


    sit : Kein Problem, gerne geschehen ;)

  • Das Video ist leider nicht wirklich aussagekräftig. Ja, der Bewegungssensor muss einen gewissen Zeitraum haben um sich zu aktivieren. Wenn der Schlüssel deaktiviert wird in dem Moment in dem keinerlei Bewegung mehr registriert wird, dann würde man z.b. den Schlüssel in die Mittelkonsole legen und könnte aber den Motor nicht mehr starten.

    Im Video wird davon gesprochen, dass es ca. 2 Minuten dauert, bis sich der Bewegungsschutz aktiviert. Warum wurde das nicht Mal getestet?Sprich, sind es wirklich zwei Minuten und vor allem, kann ich das Fahrzeug nach den zwei Minuten immer noch öffnen oder funktioniert der Bewegungssensor wirklich.

    Da kaufen die sich extra ein so ein Gerät, schnappen sich noch einen ADAC Mann um dann etwas zu bestätigen, was völlig unstrittig ist, da die Hersteller selbst sagen, das es einen gewissen Zeitraum bis zur Aktivierung des Bewegungsschutzes gibt.

    Aber sinnloser Populismus durch "Qualitätsmedien" zieht halt besser, als sich mal sinnvoll mit etwas auseinanderzusetzen.