DSG teilweise anfahrtverzögert

  • Das stimmt. Man muss sich auf jeden Fall dran gewöhnen. Ich komm vom Schalter zum DSG - ist ja schonmal ne komplett andere Welt. Und dann noch die „Schaltgewohnheiten“ vom DSG...

    Wenn man sich drauf eingestellt hat, gehts halbwegs. Beim Überholen geh ich halt etwas früher aufs Gas, da ist der Gegenverkehr noch nicht mal ganz vorbei... So kann das DSG schon mal die Gänge sortieren u weiß schonmal, dass ich jetzt schneller möchte;)

    Kann mir aber vorstellen, dass man mit dem Verhalten beim Cupra schon öfters mal am Heck des Vordermannes kleben würde...

  • Michi

    Hat den Titel des Themas von „DSG teilweise Anfahrtverzögert“ zu „DSG teilweise anfahrtverzögert“ geändert.
  • Du fährst aber auch den Ateca und nicht den Tarraco. Da gibt es durchaus Unterschiede in Gewicht und Motorsoftware (aufgrund der 6d-temp-Norm). Das spielt nicht ganz so glücklich wie beim Ateca zusammen...

    Bei meinem 150PS Benziner DSG Ateca habe ich die nervige Verzögerung wohl leider auch. Ich hatte das aber auch erst nach 5.000 km. Ist schon merkwürdig. Es ist wohl ein Qualitätsmangel. Wenn es von vornherein so wäre, würde ich dahinter ja eine Absicht vermuten.

    Ateca XCELLENCE 1.4 EcoTSI 7G-DSG 110 kW 2WD • Navi Plus - 8" TS • FuLi • SEAT Sound System • DAB+ • Top View • PLA • WP • Sensorgesteuerte Heckklappe • Panoramadach • AHV • Bestelldatum: 20.11.2016 • Abholdatum: 20.02.2017

  • Hallo, hab mir einen 2019-02er 190PS Tarraco zugelegt. Ja, habe diese Anfahrschwäche auch - speziell bei Ampelstarts wird das ... . Fand in der Zeitschrift "Alles-Auto", Ausgabe 2020-02 einen Langzeittest-Bericht - sehr positiv, einzig die Anfahrschwäche war da. Die Zeitschrift sprach mit Seat, diese meinten, die Probleme sind im aktuellen Modell-jahr bereits gelöst - wer jetzt einen Tarraco kauft, sollte die Schwäche des 2019er Testmodells nicht mehr haben..... --> Frage an die Community, kennt ihr was von einer Behebung? Der ÖATMC, der österreichische Ableger vom ADAC, schrieb nur von Problemen der Anfahrschwächen bei Benziner bei Kaltstarts und Leistungsentnahme durch den Stromgenerator...

  • Guten Morgen - mein erster Beitrag und ich freue mich im Forum zu sein, und finde die Fragen und Antworten auf bestimmte Probleme, sowie die Erfahrungsberichte sehr interessant. Vielen Dank!

    Ich habe am 08.01.20 meinen Tarraco bekommen 2.0 TDI 140 KW 7-Gang DSG 4 Drive XCELLENCE Bisher bin ich mit dem Auto nach 520 km (Land-u. Autobahn) mehr als zufrieden. Ich fuhr vor dem Tarraco einen Audi Q5 mit 140 KW.

    Im Schnitt fahre ich im Jahr 40.000 Km, deshalb habe ich mich erneut für den Diesel entschieden.

    Leider ist bei meinem Tarraco die Anfahrtsschwäche auch vorhanden. Das gleiche Problem hatte ich beim Q5 DSG.

    An der Ampel gehe ich immer auf S. Beim überholen auf der Landstr.bin ich sehr vorsichtig (entsprechende Erfahrung beim Q5). Positiv überrascht hat mich der Verbrauch auf den ersten gefahrenen km

  • Hatte das selbe mal im Audi A4 Leihwagen beobachtet, hat mich auch tierisch genervt.


    Im Menü konnte ich beim Audi den Freilauf und das Auto-Hold deaktivieren und schon war der Ampelstart wieder so wie ich es gewohnt war.


    Vielleicht funktioniert das auch im Seat, da ich den Schalter fahre kann ich nicht selber nachschauen.


    welche der Funktionen für den Verzögerten Start verantwortlich war weiß ich nicht aber da es ein Leihwagen war, war es mir damals auch nicht so wichtig.

  • den Freilauf und das Auto-Hold deaktivieren

    Freilauf hat meiner eh nicht oder nur beim Segeln im Eco Modus, Auto-Hold ist deaktiviert. Aber danke für deinen Versuch.


    Ich habe vorhin einmal , Start-Stop wie immer deaktiviert, durch die Paddels am Lenker bei Stillstand von D1 auf M1 geschaltet.

    Entweder habe ich mir das eingebildet, oder die Anfahrverzögerung mit ewig langem Gasgeben war weg.


    Vielleicht probiert ihr das auch einmal aus.

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, TDI, schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View. Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17

  • Hallo !


    Beim 150 PS TSI + DSG war es ein Softwarefehler, der sollte bereits im vorigen Jahr behoben worden sein.


    Beim 190 PS TDI + DSG ist es einjahrelang bekanntes Problem, wird aber nicht behoben, weil Kostenproblem.

    Man hat beim 190er einen größeren Turbo eingebaut statt einem Registerturbo, der verursacht das, ein Registerturbo kostet aber mehr.

    Ist im ganzen Konzern so bei den 190er TDIs mit DSG.


    Günther

  • Hallo Marcus2302,

    danke für den Hinweis.

    Werde ich morgen gleich einmal ausprobieren. Bin gespannt.

    Wenn es daran liegt wie Du es beschrieben hast guentherb finde ich das a) für den Konzern b) für ein neues Modell traurig. Ich meine der Konzern hat an seinen Kunden einiges gutzumachen. Und Vertrauen sollte belohnt werden.

  • Kann ich nicht nachvollziehen, sry. Meiner ist aus 2016, vielleicht war da die Welt für 190tdi-ps noch in Ordnung.

    Die so genannte gedenksekunde kenne ich nur zu gut von meinem a5 3.2 mit wandlerautomatik....und das war ein Sauger!

    :)