DSG: Geräusche beim Schalten

  • Ich hoffe, es ist nur ein kleiner Mangel und kein technischer Defekt und da ich erst knapp 400 km gefahren bin, warte ich mal noch die Einfahrphase ab, aber:


    Das DSG macht bei mir beim Schalten von 1-2 (manchmal 2-3) und 6-7 ein Geräusch. Klingt leicht mechanisch kratzend und ich höre es vor allem, wenn das Auto bei wenig Drehzahl in den nächsten Gang schaltet. Es ist gut hörbar, wenn das Radio leise/ausgeschaltet ist. Alle anderen Gänge schalten geräuschlos. Eine hohe Drehzahl habe ich aufgrund des Einfahrens noch nicht getestet.


    Ich hatte bei meinem Leon Cupra 280 nie Geräusche beim Schalten, egal bei welcher Drehzahl, gehört und bin jetzt etwas verunsichert. Beim Tarraco handelt es sich ja auch um ein anderes Getriebe als beim Leon Cupra und vielleicht bin ich da einfach zu skeptisch und uninformiert...


    Kennt das noch jemand von seinem Tarraco?

  • Huhu!


    Bei meinem Tarraco ist alles schick, keine Geräusche...

    Bestellt: 02.04.2019 (unverbindl. LT: August '19)

    Produziert: KW19

    Übergabe: 04.06.2019 (geplant)

  • Beitrag von thwitt ()

    Dieser Beitrag wurde von Brazzo aus folgendem Grund gelöscht: Unnötig ().
  • Beitrag von SB309 ()

    Dieser Beitrag wurde von Brazzo aus folgendem Grund gelöscht: Bezug gelöscht ().
  • Beitrag von thwitt ()

    Dieser Beitrag wurde von Brazzo aus folgendem Grund gelöscht: Unnötig ().
  • Also, ich glaube, ich bin da durchaus einer Sache auf der Spur und die Geräusche keine Einbildung von mir sind. Ich lese derzeit im Kodiaq-Forum nach und bin da auf einen Thread gestoßen. Fast die Hälfte (9 von 28 Seiten) habe ich mittlerweile durchgelesen. Da das Kodiaq-Forum auch vom Team um Peter betreut wird, gehe ich mal davon aus, dass es kein Problem ist, hier mal eine Verlinkung für diejenigen zu posten, die mitlesen wollen.


    https://www.skoda-kodiaq-forum.de/index.php?thread/620-dsg-geräusche/


    Die bisher logischste Lösung, die auch meinen wahrgenommenen Geräuschen am meisten entspricht ist das Losräderrasseln. Ich zitiere mal aus diesem Forum eine Erklärung. Ich hoffe, mir ist da keiner böse.


    „Grundsätzlich sind alle mit Schaltgetrieben verwandten Getriebebauarten vom Losräderrasseln betroffen. Es wird wahrscheinlich bekannt sein, dass das DSG eine besondere Form des automatisierten Schaltgetriebes ist. Konventionelle Automatikgetriebe sind davon nicht betroffen, weil sie auf einem ganz anderen Funktionsprinzip aufbauen.



    Nun zur Entstehung der Rasselgeräusche. Bei Schaltgetrieben besteht ein Gang immer aus einem Zahnradpaar. Ein Zahnrad ist drehfest mit der Getriebeingangswelle verbunden, das andere ist ein Losrad auf der Getriebeausgangswelle, d. h. es kann sich frei auf der Welle drehen. Wird ein Gang geschaltet, wird durch eine Synchroneinrichtung die Geschwindigkeit das Gangrades an die Geschwindigkeit der Welle angeglichen und anschließend das Gangrad drehfest mit der Abtriebswelle Verbunden. Damit das alles reibungslos funktionieren kann müssen sämtliche Teile ein gewisses Spiel aufweisen. Dieses Spiel lässt sich leider nicht gänzlich beseitigen, da sich die Bauteile abhängig von ihrer Temperatur auch unterschiedlich stark ausdehnen. Zu wenig Spiel würde den Verschleiß stark erhöhen. Die Losräder werden durch Vibrationen, die auf das Getriebe übertragen werden, zum Rasseln angeregt. Erstens durch die Vibrationen des Motors. Diese werden aber durch das Zweimassenschwungrad bereits so weit wie möglich gedämpft. Zweitens werden auch Vibrationen von den Rädern über die Antriebswellen in das Getriebe übertragen, besonders auf schlechter Straße. VW verbaut beispielsweise auch Schaltgetriebe mit Einmassenschwungrad bei den kleineren Dieseln, die neigen stärker zum Losräderrasseln als Getriebe mit ZMS, weil das EMS die Motorvibrationen nicht so gut vom Getriebe fernhält.


    Die Getriebezahnräder werden so gefertigt, dass sie bei Betriebstemperatur ihre beste "Passgenauigkeit" aufweisen. Beim Losräderrasseln verhält es sich daher meist so, dass es irgendwann bei "mittelwarmem" Getriebe am stärksten auftritt. Bei kaltem, zähflüssigem Getriebeöl werden die unschönen Rasselgeräusche besser gedämpft. Wird das Öl dann langsam wärmer und flüssiger, ist auch das Rasseln verstärkt wahrnehmbar. Bei Betriebstemperatur erreichen die Bauteile dann ihre optimalen Passungen und die Geräusche nehmen wieder ab. Natürlich spielen auch Bauteiletoleranzen eine Rolle, weshalb das eine Getriebe etwas mehr rasseln kann als das andere.


    Allerdings hängt das Losräderrasseln von weit mehr ab als dem Getriebe. Bei den DSG-Getrieben ist das Losräderrasseln aber einfach Stand der Serie. Offenbar sind die von VW berechneten Passungen für einen einwandfreien Betrieb des Getriebes notwendig. Vielleicht spielt auch das Getriebeöl eine Rolle, das beim DSG ganz andere Funktionen erfüllen muss als bei einem Schaltgetriebe. Jedenfalls hat das Losräderrasseln keinerlei Auswirkungen auf die Langlebigkeit des Getriebes. Im Gegenteil, eher würden zu enge Passungen den Verschleiß erhöhen.“

  • Losräderrasseln

    Ist ja ein langer Bericht und dann auch noch dieser Link ins Kodiaq Forum.


    Du kommst vom Leon Cupra. ( Benziner )


    Jetzt wie ich auch Diesel.

    Hoffentlich ist es nicht wie bei mir einfach nur das andere Motorgeräusch an das man sich erst einmal gewöhnen muss.


    Ich würde zum Händler.


    Losräderrasseln, noch nie wirklich gehört, unser Diesel ist halt ein Arbeitstier ;-)

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, mag-schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View.

    Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17

  • Das mit der Umstellung war auch mein erster Gedanke und wenn man ein neues Auto hat, nimmt man natürlich alle neuen Geräusche doppelt und dreifach wahr. Mein Vater fährt aber seit über zehn Jahren Diesel mit DSG, die bin ich alle auch gefahren. Aktuell fährt er einen Allrad-Diesel-Tiguan und von dem Fahrzeug kenne ich das Geräusch auch nicht...


    Um es vereinfacht zu sagen: Ich höre das Geräusch immer beim Schalten des DSGs (was ich so nicht kenne). Das Geräusch tritt kurz (ca. 1-2 Sekunden) vor dem Schaltvorgang auf und endet je nach Drehzahl 1-3 Sekunden nach dem Schaltvorgang. Wenn ich eine niedrige Drehzahl halte, bleibt es vorhanden. Ich höre im Prinzip, dass sich etwas dreht und es hört sich wie ein dauerhaftes Mahlen an. Besonders gut kann man es morgens hören, wenn das Fahrzeug kalt ist. Vielleicht ist das DSG auch einfach noch nicht richtig aufeinander eingestimmt, keine Ahnung.


    Nächste Woche muss ich eh noch mal zum Händler und lasse da meine Wahrnehmung zumindest vermerken, damit mir niemand den Vorwurf machen kann, dass ich nicht schon früher etwas gesagt habe (vor allem zwecks Garantie). Mal schauen, was er sonst so sagt.


    In ein paar Wochen steht eine Urlaubsfahrt nach Schweden an und dann werde ich ca. 3500 km bis 4000 km mit dem Tarraco gefahren sein, somit sollte dann auch die Einfahrphase abgeschlossen sein. 8o Wenn sich das Geräusch in dieser Zeit verstärken sollte, werde ich wieder zum Händler fahren und etwas unternehmen lassen. Bleibt es gleich, ist es vielleicht tatsächlich ein Komfortproblem aufgrund zu wenig Geräuschdämmung.

  • Nächste Woche muss ich eh noch mal zum Händler und lasse da meine Wahrnehmung zumindest vermerken, damit mir niemand den Vorwurf machen kann, dass ich nicht schon früher etwas gesagt habe (vor allem zwecks Garantie). Mal schauen, was er sonst so sagt.

    Gute Entscheidung.

    Vielleicht kuckt er ja auch einmal sicherheitshalber nach dem Getriebeölstand. Ist ja schnell gemacht.

    Nit das du noch mitten in Schweden stehen bleibst. Das wäre dann ein Fall für den A"SWE"AC ;-)

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, mag-schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View.

    Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17

  • Hi KAR ,


    ich habe mich daran erinnert, dass du in einem anderen Thread beim Vorstellen deines Gespannes Folgendes geschrieben hattest: "Der Motor macht im unteren Bereich ein leichtes Geräusch das bei 1000 Umdrehungen besser wird."


    Könntest du das vielleicht präzisieren? Wie klang denn das Geräusch deiner Meinung nach genau? Beunruhigt es dich?

    Schon mal Danke im Voraus für dein Rückmeldung!

  • Ja das Geräusch war ähnlich wie oben beschrieben. Leichtes Mahlendes Geräusch aber es ist merklich besser geworden und ist im meinem Fall nicht mehr so Auffällig da mein Fahrersitz so laut quitscht! DSG nervt nur das 2 Sekunden Loch wenn ich aus dem stehen aus einer Kreuzung fahren will. Ist relativ gefährlich wenn man es nicht gewohnt ist. Weiters ist der Abstands Automatik bei Tempomat Betrieb viel zu weit weg eingestellt. Auch bei kleinster Stufe quetscht sich immer einer vorne rein und das Auto Bremst automatisch. Könnte bei kleinster STufe echt enger sein!

    Habe zur Zeit 1600km auf dem Tacho!

  • Ja das Geräusch war ähnlich wie oben beschrieben. Leichtes Mahlendes Geräusch aber es ist merklich besser geworden und ist im meinem Fall nicht mehr so Auffällig da mein Fahrersitz so laut quitscht! DSG nervt nur das 2 Sekunden Loch wenn ich aus dem stehen aus einer Kreuzung fahren will. Ist relativ gefährlich wenn man es nicht gewohnt ist. Weiters ist der Abstands Automatik bei Tempomat Betrieb viel zu weit weg eingestellt. Auch bei kleinster Stufe quetscht sich immer einer vorne rein und das Auto Bremst automatisch. Könnte bei kleinster STufe echt enger sein!

    Habe zur Zeit 1600km auf dem Tacho!

    Danke für deine Rückmeldung! Habe erst 600 km runter. Ich gewöhne mich immer mehr an das Geräusch, aber besser geworden ist es noch nicht. Habe jetzt noch in mehrere Kodiaq- und Tiguan-Foren reingelesen, offensichtlich ist das Geräusch ein allgemeines Problem, scheint aber wohl keine Auswirkungen auf die Haltbarkeit des Getriebes zu haben.

    Mit der Anfahrschwäche komme ich mittlerweile besser zurecht, da ich mich mehr an den recht langen Gaspedalweg gewöhnt habe. Ich komme mittlerweile ganz gut vom Fleck, auch wenn es besser ginge. Ich habe auch das Gefühl, dass die Kraftentfaltung seit dem Durchbrechen der 500-km-Grenze besser funktioniert. Liegt aber bestimmt nur an der Gewöhnung.

  • Ich habe auch das Gefühl, dass die Kraftentfaltung seit dem Durchbrechen der 500-km-Grenze besser funktioniert. Liegt aber bestimmt nur an der Gewöhnung.

    Nein. Das bildest du dir nicht ein.

    Haben viele unter "ATECA", auch ich, ebenfalls gemerkt.

    Ateca Xcellence 2.0 4Drive DSG 190PS, mag-schwarz, Sitze braun-schwarz, Winterpaket, Navi, StHz, Sound-System, Assistenzpaket V, el. Heckkl. inkl. VP , AHK Vorbereitung, Performance 2 mit 225/50/18 Sommer, R³ R3H1 235/45/18 Winter, Top View.

    Best.: 27.01.17 gelief. 30.09.17