ACC stottert beim Stop & Go

  • Du hast aber "nur" (nicht böse gemeint) einen 1.4Tsi, der Cupra mit deutlich mehr Leistung verhält sich da ggf. etwas anders. Und das zeichnet sich ja hier im Thema schon ab, die nicht Cuprafahrer sind relativ zufrieden mit dem ACC, die Cupras eher nicht so.


    Es kann ja tatsächlich sein, dass für den Cupra die Anpassungen im ACC nicht oder nicht ausreichend gemacht worden sind.

    Sorry, habe nicht darauf geachtet, dass ich in der Cupra-Abteilung geantwortet habe. Und nein, ich nehme Deinen Einwand nicht persönlich. Er ist ja berechtigt. Aber offenbar ist weniger manchmal mehr;).

    Bei meiner Probefahrt mit dem Cupra hatte ich nur freie linke Spuren:P.

  • Du hast aber "nur" (nicht böse gemeint) einen 1.4Tsi, der Cupra mit deutlich mehr Leistung verhält sich da ggf. etwas anders.

    Da habe ich, ehrlich gesagt, bei meinen Beiträgen auch nicht drüber nachgedacht. Es kann ja echt sein das das ACC sich bei euren "Raketenantrieben" ;) anders verhält. Habe heute nochmal nachgeschaut. Ich habe mein ACC auf Normal eingestellt. Bei Eco fährt es mir tatsächlich zu träge an. Besonders auf der AB muss man dann immer nachhelfen, wenn es irgendwo hinterher soll. Aber auch bei mir sprechen wir natürlich nur von halber Leistung im Vergleich zum Cupra.

    Liebe Grüße ausm Ruhrpott, Dirk

  • Wie gesagt wirkt als wäre es der normale ACC vom Ateca aber mit den Bremsen vom Cupra scheint das System nicht klar zu kommen.


    Bei anderen Autos verhält es sich ähnlich wenn man die Bremsen tauscht bzw, stärkere einbaut darauf scheint das System dann nicht klar zu kommen

  • Ist bei meinem prekariats Ateca 190ps TSI DSG 4drive aber auch so.

    Die ACC Ruckelt sich an den Vordermann ran.

    Keine gute Qualität.

    Beim Audi Q7 können sie es doch.

    Gruß

  • Mich würde mal interessieren in welchem Fahrmodus ihr im Cupra das Acc verwendet habt. Bei meiner ersten großen Jungfernfahrt Köln-Berlin gestern habe ich zu 90% das Acc genutzt und ich fand es super. Ja das mit den reinziehenden Autos und der direkten geschwindigkeitsregulierung fänd ich auch gut, aber stottern bei unter 10 kmh konnte ich im Comfort Modus nicht feststellen. Ich muss aber zugeben, dass ich seit 1 Jahr den Führerschein habe und es mein erstes ACC ist. Ich habe hier und da manuell gebremst wenn einer auf meine Spur wollte und hab danach das Acc einfach direkt wieder eingeschaltet. Ich denk mir ich Fahre ja immer noch selbst und das ist meine Pflicht rücksichtsvoll zu fahren und erwarte so viel geistesgegenwart nicht von meinem Acc 😉.


    Kann mir denken, dass es von BMW und co vielleicht besser ist, aber ich bin sehr zufrieden und begeistert so viel Fußentspannung nach 7 Std. Fahrt gehabt zu haben.

  • Es ist egal in welchen Modus ich da fahre es taucht immer auf bei <10 km/h


    Nächste Woche habe ich ein Termin und gebe dann gerne Feedback. Im normalen Verkehr läuft alles gut und er arbeiten "grob" wie es sein soll mit immer mal wieder kleinen "Ausetzern"

    Hat sich denn schon etwas ergeben bei dem Termin? Mit ist das neulich im Stadverkehr mit Stop&Go auch aufgefallen - sehr unangenehm.

  • Ich stand letzte Woche noch ein bisschen im Staut und da habe ich mal genauer darauf geachtet was wie und wann das ACC macht.

    Dabei ist mir aufgefallen das es ruppig wird wenn er unter 7-8km/h fährt. Unter dieser Geschwindigkeit muss das ACC gegen das Standgas "anbremsen".

    Denn die ~8km/h ist das was er im Rollen im 1.Gang fährt. Da das ACC aber nicht auskuppeln kann muss er dagegen Bremsen.




    Was das Bremsen ein bisschen besser macht ist den Abstand auf maximal zu stellen und die Soll Geschwindigkeit auf 30km/h, das geht natürlich nur im Stop and Go im Stau. Auch wird es besser wenn das Fahrzeug vor einem zügig bis auf Stillstand runterbremst. Wenn der Wagen vor einem Abbremst und dann wieder ein bisschen rollen lässt, dann wird das Bremsen wieder ruppig.


    Beim Losfahren gibt es ein ähnliches Problem und zwar dann wenn man das Gas zu früh wieder antippt. Tippt man Gas an sobald der Wagen sich vor einem bewegt ist das anfahren nicht gleichmäßig, wenn er unter ~8km/h bleiben muss um den Abstand zu halten. Wird deutlich besser wenn man erst los fährt wenn der Wagen vor einem schon rollt und der Abstand etwas größer geworden ist.

  • Also es gab einige Termine beim Freundlichen bis jetzt wurde folgendes Unternommen, leider ohne Erfolg:


    Assi-System neu kalibriert

    Neuste Update, gab da wohl seit Mai ne handvoll bzgl. der Assi-Systeme


    Wir sind heute noch mal gefahren und der Meister sagte es könnten die Bremsen sein, er vermutet aktuell ein technisches Problem und kein Software-Problem. Leider muss er jetzt auf Reaktion seitens Seat warten bevor er was machen darf.

  • Also ich hatte das Problem mit dem Ruckeln unter 10 km/h auch!

    Da ich mein Fahrzeug tiefer gelegt habe (H&R Federn) und es auch eintragen lassen möchte, war eine Fahrwerks-Vermessung bzw. -Einstellung unerlässlich. Abgesehen davon, dass die Werkstätte 3 Tage benötigte um wieder die korrekten Werte von Spur und Co zu erreichen, musste sie natürlich auch die Scheinwerfer und alle Assistenzsysteme nachkalibrieren. Plötzlich verhält sich auch das ACC unter 10 km/h lammfromm - obwohl ich doch die aggressiven Brembo-Bremsen habe. ;)

    Mein Fazit:

    Ab Werk kann es offensichtlich vorkommen, dass die Assistenzsysteme nur auf "Standard" eingestellt sind.

    Was die Performance angeht, ist da offensichtlich noch ein wenig Luft nach oben!