Entscheidungshilfe Cupra Ateca (Fragen zu schwammigem Fahrwerk, Beats, Verbrauch, Winterreifen und Leasingrate)

  • Hallo Leute, einen schönen Abend euch!

    Ich interessiere mich für den Cupra Ateca. Am Samstag bin ich den und den Seat Leon ST Cupra probegefahren, der Cupra Ateca hat mir deutlich besser gefallen (in den Leon habe ich nichtmal vernünftig reingepasst).

    Allerdings sind mir bei der Probefahrt ein paar Sachen aufgefallen und generell habe ich noch ein paar Fragen zu dem Fahrzeug, ich liste die der Übersicht halber einfach mal auf und hoffe, dass ihr mir hier ein paar Sachen beantworten könnt:

    • Ab 180 ist das Fahrzeug sehr unruhig gefahren bzw. die Lenkung war extrem schwammig (bin ausschließlich im Cupra Modus gefahren). Ich habe hier gelesen, dass das irgendwie mit dem aktivierten Spurhalteassistenten zu tun hat? Speziell wenn man ein LKW überholt hat, kam der Ateca regelrecht ins "schwingen". Wurde das mittlerweile per Software-Update gefixed?
    • Im Probewagen war das Beats Audiosystem verbaut, welches ich über Bluetooth mit Spotify (320kbit/s) versorgt habe. Den Sound fand ich eher ziemlich schlecht für die höchstwertigste Audio-Option. Beats steht zwar generell nicht für Audio-Qualität, aber das ganze klang im Prinzip nicht besser, als der Sound in Meinem Passat B6 mit Standard-Boxen (über Bluetooth Radio Adapter...). Nun habe ich allerdings auch nicht die Zeit gehabt, groß am Equalizer rumzuspielen, daher meine Frage: Geht hier noch was? Oder wirds nicht viel besser?
    • Was ist ca der Durchschnittsverbrauch bei 130 km/h? Ich werde ca 2 mal im Monat von Süd- nach Norddeutschland fahren müssen und das mache ich am liebsten gemütlich. Nachdem was ich hier gelesen habe, scheinen 9 Liter realistisch zu sein oder?
    • Das Autohaus hat mir Winterräder für 1400€ extra angeboten. Allerdings hätte ich die dann danach bei mir rumliegen und müsste mich um deren Verkauf kümmern. Lieber würde ich einfach ein Satz Winterreifen kaufen und die 2 mal auf die montierten Felgen ziehen lassen. Ist das eine vernünftige Idee oder gibt es Gründe, warum man das nicht tun sollte?
    • Wie ist eure Erfahrung beim verhandeln mit den Autohäusern? Für 24 Monate und 10.000km haben die mir 330€ plus 850€ Bereitstellung angeboten. Bei Onlineangeboten gehts bei 260€ für 10.000km und 306€ für 20.000km los. Das von denen gemachte Angebot gilt für ein Fahrzeug, welches noch vor Weihnachten eintreffen soll.


    So, danke für eure Zeit und euch noch einen schönen Abend!

  • Hey JerrySmith , erstmal ein <3 :welcom1:Im Forum und Grüsse nach Bade-Würtemberg. Fragen über Fragen ;). Bedenke Du kaufst hier ein Fahrzeug für ca 50.000€. Die eierlegende Wollmilchsau ist der Ateca bestimmt nicht, ich finde solche Fragen die Du stellst immer als fragwürdigt. Man löst eine Diskussion aus und Antworten bekommt man viele, aber hilfreich ist das nicht, oder? Viele Antworten kann man sich duch eigenständiges googeln selber beantworten. Und wenn ich dir jetzt sage das ein realistischer Verbrauch von 9 Liter im Durchschnitt nur mit verhaltenem Gassfuß möglich ist, denke ich, es werden mir auch Leute wiedersprechen. Die Frage mit den Winterreifen, dieses musst du wirklich und letztendlich selber entscheiden, je nachdem persönlichen belangen und der Fahrstrecke. Dir wünsche ich aber viel Spass hier im Forum und viele Antworten auf Deine Fragen ;):thumbsup:

  • Danke für die schöne Begrüßung :)

    Im Prinzip hast du vollkommen Recht! Allerdings ist das ja doch eine gewisse Investition und mir gehen die o.g. Punkte nicht aus dem Kopf :D


    Dass ich die Karre insgesamt nicht auf unter 10l kriegen werde (und will) ist mir klar, allerdings interessiert mich speziell der Verbrauch bei einer Reisegeschwindigkeit von 130km/h, da dies nunmal 80% meiner Reisestrecke sein wird. Als ich probegefahren bin, ist der Momentanverbrauch bei 130 zwischen 6 und 10 Liter gesprungen, daher mein Tipp mit ~9 Litern.


    Ich bin trotzdem auf weitere Antworten gespannt.

  • Hey JerrySmith , absolut ok, keine Frage. Ich bin mir sicher, du bekommst die "Karre" bei einer Reisegeschwindigkeit von 130 km/h auf unter 9l. Aber im Alltag wirst du Ihn nur schwierig auf unter 10 Liter bringen, versprochen ;-). Aber ob es funktioniert, oder nicht funktioniert hängt halt sehr von Deinem Fahrprofil und deinem rechten Fuß ab. Denk drann, ein solches Auto kauft man sich nicht um Sprit zu sparen, oder? ;) Diese Auto kauft man sich nicht aus Vernuft, selbst den Ateca mit 190 PS kauft man sich nicht aus Vernuft. Ein Vernuftsauto ist eventuell der Ateca mit 150 PSl, wenn man noch etwas ziehen, oder bewegen muss. Ich denke da an Anhänger oder Caravan. Ansonsten holt man sich das Fahzeug mit 115 PS, oder ein ganz anders Auto. Da gibt es vernüftigere Fahrzeuge. Ansonsten wünsche ich dir viel Spass im Forum und viele Antworten auf deine Fragen. ;):thumbsup:

    • Ich werde ca 2 mal im Monat von Süd- nach Norddeutschland fahren müssen
    • Für 24 Monate und 10.000km haben die mir 330€ plus 850€ Bereitstellung angeboten.

    So, danke für eure Zeit und euch noch einen schönen Abend!

    Servus und auch von mir Willkommen (auch wenn ich auch noch ein absoluter Neuling im Forum bin).


    Irgendwie verstehe ich deine Rechnung nicht so ganz.

    Wenn Du 2mal im Monat von Süd nach Nord musst (und ja dementsprechend auch wieder zurück), dann reden wir doch pro Strecke bestimmt über minimum 600 KM oder?

    600 km x 2 (hin+zurück) x 2 (2x im Monat) ergibt bei mir eine monatliche KM-Leistung von 2400 km.

    Dementsprechend macht das pro Jahr 28.800 KM.


    Soviel zur Rechnung, nun zu meiner Verwirrung: Du hast ein Angebot über 10.000 KM jährliche Fahrleistung vom Händler...was willst Du damit wenn Du die dreifache Menge an KM fährst?


    Zudem sagst Du, dass du diese Strecke auch gemächlich fährst. Bist Du Dir sicher das der Cupra Ateca wirklich das richtige Auto für Dich ist? Irgendwie bezweifle ich das ;-)


    Da ich meinen Cupra Ateca erst am Di habe, kann ich Dir zu Deinen sonstigen Fragen leider nichts sagen, ausser zum Angebot - das ist schlecht! Ich zahle mit 15.000 KM pro Jahr genau den gleichen Betrag.

  • @LordBimmer danke für die Antwort :) Wie gesagt, Sprit sparen ist nicht mein Ziel. Mich hat einfach nur interessiert, was bei dieser Reisegeschwindigkeit der ungefähre Verbrauch ist.


    @7even Da war ein Denkfehler meinerseits drin, gemeint war einmal im Monat hin und zurück :P

    Wegen dem Angebot, könntest du mir eventuell (gerne per PM) sagen, bei welchem Händler du zugeschlagen hast? Ich bin mir sicher, dass da noch Platz nach unten ist (werde morgen nochmal mit denen quatschen). Allerdings handelt es sich dabei um ein Fahrzeug, welches bereits diesen Monat geliefert wird. Bei Bestellfahrzeugen beträgt die Lieferzeit laut Autohaus wohl momentan um die 7 Monate, was mir definitiv zu lang ist.

  • Hey JerrySmith , absolut ok, keine Frage. Ich bin mir sicher, du bekommst die "Karre" bei einer Reisegeschwindigkeit von 130 km/h auf unter 9l. Aber im Alltag wirst du Ihn nur schwierig auf unter 10 Liter bringen, versprochen ;-). Aber ob es funktioniert, oder nicht funktioniert hängt halt sehr von Deinem Fahrprofil und deinem rechten Fuß ab. Denk drann, ein solches Auto kauft man sich nicht um Sprit zu sparen, oder? ;) Diese Auto kauft man sich nicht aus Vernuft, selbst den Ateca mit 190 PS kauft man sich nicht aus Vernuft. Ein Vernuftsauto ist eventuell der Ateca mit 150 PSl, wenn man noch etwas ziehen, oder bewegen muss. Ich denke da an Anhänger oder Caravan. Ansonsten holt man sich das Fahzeug mit 115 PS, oder ein ganz anders Auto. Da gibt es vernüftigere Fahrzeuge. Ansonsten wünsche ich dir viel Spass im Forum und viele Antworten auf deine Fragen. ;):thumbsup:

    Ist ein SUV generell vernünftig? Glaube da ist es egal wieviel Leistung der Wagen hat.;)

  • Hallo und willkommen im Forum! Bin selbst ganz neu hier und bekommen meinen Cupra erst nächstes Jahr.


    Allerdings ist mir dieses schwammige Verhalten ab 180 km/h auch während der Probefahrt aufgefallen. Mein Passat B8 liegt bei der Geschwindigkeit ruhiger auf der Straße. Allerdings war die Probefahrt viel zu kurz um das näher zu erforschen, ich war auch die ganze Zeit im Cupra-Modus unterwegs.


    Von daher würde ich mir auch Antworten auf diese Frage wünschen.

  • "Schwammiges Verhalten" könnte natürlich an der höheren Bauform und entsprechend mehr Windwiderstand liegen. So meine Erfahrung beim Wechsel auf den Ateca damals...

  • "Schwammiges Verhalten" könnte natürlich an der höheren Bauform und entsprechend mehr Windwiderstand liegen. So meine Erfahrung beim Wechsel auf den Ateca damals...

    Hmmm, ich bin immer wieder erstaunt, was beim Ateca so festgestellt wird.

    Das Auto hat einen CW-Wert wie das vielzitierte "Scheunentor". Höhere Bodenfreiheit, demzufolge einen ganz anderen Luftströmungswert rund ums Auto.

    Daher auch das "angeblich schwammige".

    Und wer dann auch noch von einer Straßenlimo wechselt (z.B. Golf, Passat, etc.), ist zwar nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, aber eigentlich schon eine andere Kategorie.


    Schaltet doch auch mal das ACC aus. Das reißt nämlich in der neuesten Ausbaustufe noch zusätzlich und richtig an der Lenkung und verändert das "Fahrgefühl" zusehends.


    Aber wie immer: ist nur meine Meinung, und daher eigentlich nicht diskussionswürdig ! :saint:


    Gruss Alpenschleicher

  • Michi

    Hat den Titel des Themas von „Entscheidungshilfe Cupra Ateca (Fragen zu schwammiges Fahrwerk, Beats, Verbrauch, Winterreifen und Leasingrate)“ zu „Entscheidungshilfe Cupra Ateca (Fragen zu schwammigem Fahrwerk, Beats, Verbrauch, Winterreifen und Leasingrate)“ geändert.
  • Willkommen im Forum!


    • als "schwammig" kann ich das fahrwerk nicht bezeichnen
    • Beats ist sicherlich nicht das gelbe vom Ei, aber für mich akzeptabel
    • 9L oder drunter kann man sicherlich mit 130 k/mh erreichen, aber wenn du öfter in zähfliessenden Verkehr gerätst, kann das eng werden (beschleunigen/verzögern)
    • Winterräder, Jeder so wie er es mag
    • Leasingrate, wenn Netto, dann sicherlich zu hoch

    Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass du mit nem 190 PS Diesel besser bedient wärst.

    Damit schaffst du deine 9L locker, und in der Stadt oder auf der Landstrasse wird dir der Motor auch genug Spass bereiten - der hat genug Power für Ampelstarts oder locker lässige Überholmanöver auf der Landstrasse. :thumbsup:

  • Moin, ich kann mich nur Tatti14 anschließen. Guck dir mal alle Test - Videos im Netz an. Immer kommt der Hinweis, das die Lenkung sehr direkt ist und das Fahrwerk hervorragend abgestimmt wurde. Ein schwammiges Fahrverhalten ist mir noch nicht aufgefallen. Ich glaube allerdings auch, dass du mit einem Cupra Ateca nicht glücklich werden wirst.
    Viele Grüße

  • Moin,

    janschke : Was ist schon vernünftig? Ich habe von 1991 - 7/2019 nur diverse Cabrios gefahren . Sind die Vernünftig? Ich glaube nicht! Immerhin bewegt man dort auch, je nach Auto und Ausstattung zwischen 1,6 t bis 1,9 t Gewicht. Aber das schöne ist ja, wenn man vielleicht nicht immer vernünftig ist.

    Viele Grüße

  • Ich kann nicht im Ansatz etwas schwammiges feststellen. Eher im Gegenteil, in "Cupra" und höherer Geschwindigkeit ist die Fuhre schon recht hart.


    Wenn ich derartiges auf eine Probefahrt feststelle und ich ein anderes Verhalten erwartet hätte, wäre mein nächster Weg zu eine Tanke und mal sehen, ob ich Winterreifen drauf habe, wenn ja, welchen Speedindex die haben und mit welchem Luftdruck die gefüllt sind.

  • Hallo Jerry, ich jetzt auch mal. Die Kiste hat eine Aerodynamik wie eine Schrankwand, aber auch auf dem Berliner Ring und der A9 die recht bescheiden von der Qualität ist liegt mein Cupra wie ein Brett. Ab 230 km/h wird es mit dem ACC ungemütlich, weil die Lenkung sich indirekt anfühlt. ACC abgeschaltet geht der wie am Faden gezogen durch die Kurven. Fazit von mir, bei diesem Wetter mit Winterräder, dem Straßen Zustand und den Windverhältnissen ACC ausschalten und sich an die Stramme Lenkung ab 200 km/h gewöhnen. Dann haste ein echtes Spaßmobil.:thumbsup::thumbsup:

    Gruß aus Berlin Chris

  • Hallo Mnemik, kann ich nicht sagen so eine Hightech Kiste auf 4 Rädern hatte ich noch nicht. Aber die Assistenten können mehr als die Fahrer. Wenn ich beim Moped bei 200 Km/h mit Tempomat die Bremse antippe, dann bekommt die Kiste richtig Schub. Will sagen alles nur Gewohnheit, wo die Physik aufhört nützen auch keine Assistenten mehr. Immer aufmerksam bleiben, auch mit einem Spaßmobil.

    Gruß Chris

  • ACC Systeme der aktuellen VAG Modelle funktionieren jenseits der 200km/h noch?

    ja, bis 210 :D

  • Zum Verbrauch,


    11,1l / 100km laut BC, ACC war auf 150km/h eingestellt was durch die 18" Winterreifen ca 138km/h entspricht.

    Samstag morgens wenig Verkehr, Fahrstrecke ca 500km die A3 hoch von Passau bis ins Ruhrgebiet.


    Fahrverhalten ab 180km/h ist alles andere als angenehm, der Cupra Modus ist für die Autobahn in den meisten fällen schon zu hart. Sport kann man längere zeit fahren, ist recht straff aber auch hier ist das Fahrverhalten bei Tempo > 180km/h nicht so ruhig wie bei einem "nicht SUV".

    Dazu kommt das die Windgeräusche ab 140km/h auch laut und nervig werden.


    Der Laneassist wird deaktiviert wenn man den Blinker setzt, hat also bei Überholen keine positiven oder negativen Einflüsse.