2020 soll er zu bestellen sein, der Tarraco FR PHEV

  • Hi,


    Seat hat ihn ja schon auf der eigenen Internetpräsenz angekündigt, den Tarraco FR PHEV

    -> SEAT Tarraco FR PHEV


    Ob es einen stromlosen FR gibt, danach sieht es wohl erstmal nicht aus.

    Hier sollte es um Erwartungen an den FR PHEV gehen.


    Ich erwarte von Ihm ganz besonders eine Anhängelast, die ihn für mich als Camper interessant macht.

  • Was passiert bei so einem PHEV eigentlich in Sachen Systemleistung, wenn der Akku leer ist? Dann steht doch nur noch die Power des Verbrenners zur Verfügung, oder? Das könnte mit einem Hänger/Wohnwagen ja auch relevant sein.

  • Dann liegen nur noch die 150 PS des Benzinmotor an. Deshalb wird der PHEV immer nur die max. Anhängelast haben, die mit dem Benziner allein machbar ist.


    Ich habe mich ja mit dem Toyota RAV4 und Mitsubishi Outlander beschäftig, ausgiebig und mehrfach zur Probe gefahren.

    Beim Mitsubishi Outlander reicht der 135PS Benziner für 1,5t Anhängelast, allerdings nur in der 4WD Version. Der Toyota RAV4 darf 1,65t ziehen, ist allerdings nur ein Hybrid und dann auch nur in der 4WD Version. Wobei bei allen genannten Autos, wohl auch beim Tarraco, hinten "nur" per eMotor angetrieben wird.

    Ich gehe davon aus oder besser gesagt, ich hoffe das der Tarraco mindestens 1,5t ziehen darf, was mir persönlich ausreichen würde, damit ich mich weiter mit ihm beschäftige. Aber das ist eben leider nur die Glaskugel.

  • Wobei bei allen genannten Autos, wohl auch beim Tarraco, hinten "nur" per eMotor angetrieben wird.

    Ich hatte da noch nie darüber nachgedacht. Ist natürlich eh die Frage wie oft der Akku wirklich im entscheidenden Moment leer ist, aber dann könnte es ja auch vorkommen, dass Du mit Wohnwagen im Schlamm des Camping-Platzes nur noch Frontantrieb hast.

  • Da hätte ich jetzt keine Angst. Man kann den Ladezustand recht gut beeinflussen, Stichwort Rekuperation:


    Man kann auch während der Fahrt den Akku gezielt laden oder zur Not im Stand einfach laden lassen. Aber grundsätzlich wird man einen schlammigen/matschigen Campingplatz auch mit 2WD überleben, wie viele andere 2WD Fahrer wissen. ;)

  • Hallo Peter

    ich habe die Info auf der Seat Website so verstanden, dass der FR sowohl als Verbrenner wie auch als als Plug in Hybrid kommt.

    2 Jahre oder 33790 KM Ateca :thumbsup::thumbsup:

  • RedATK

    Du hast mich verwirrt, habs nochmal ganz genau gelesen. :/

    Da haben wir wohl eine unterschiedliche Interpretation. :D

    Aber egal, was mir beim lesen dann auffiel und auch im Video gesagt wurde, der Tarraco wird kein 4Drive haben. Da bin ich gespannt was er ziehen darf, vermutlich nicht viel. Schade.

    Was noch auffällt, das durchgehende Leuchtband, was am bisherigen Tarraco nicht leuchtet, am PHEV gefällt mir das persönlich nicht.

  • Hallo Peter


    hier mal die Info für alle interessierten:

    https://www.seat.de/ueber-seat…arraco-neue-variante.html


    Und hier der der genaue Wortlaut der Meldung die darauf schliessen lässt das er als FR Verbrenner und als Hybrid kommt


    Zitat:

    Bereits im kommenden Frühjahr soll der SEAT Tarraco auch in der Ausstattungsvariante FR erhältlich sein. In der zweiten Jahreshälfte 2020 folgt dann eine Plug-in-Hybrid-Variante.

    2 Jahre oder 33790 KM Ateca :thumbsup::thumbsup:

  • Alles gut, sind zwar zwei verschiedene Artikel ... .



    Bin mal gespannt wann dann der PHEV genau kommen wird.

  • Der Artikel mag interessant sein :thumbup: aber nützt mir nichts. Entscheidend ist, ich benötige ein Fahrzeug welches 1,5t auch bei 12% Steigung ziehen darf. Kann es das nicht, erledigt Papierkorb. Warum, wieso, weshalb das Auto das nicht kann interessiert mich dann weniger.

    Wenn der Tarraco PHEV meinen Anforderungen nicht entspricht, erledigt Papierkorb. Dann wird es eben ein 150 PS Diesel Tarraco. ;)

  • Bei Elektro wird es darauf hinaus laufen, dass es "nur" noch leichte Fahrzeuge geben wird um eine vernünftige Reichweite zu erreichen.

    Ergo müssen auch die Hersteller der Hänger ihre Produkte diesem Sachverhalt anpassen, da sonst mit Elektro und Hänger alle 200 KM "getankt" werden muss. Viel Spass dabei.

    2 Jahre oder 33790 KM Ateca :thumbsup::thumbsup:

  • Bei Elektro wird es darauf hinaus laufen, dass es "nur" noch leichte Fahrzeuge geben wird um eine vernünftige Reichweite zu erreichen.

    Das ist beim PHEV egal, weil der ja dann mittel Verbrenner-Motor fährt und da auch nebenbei seine Batterie aufladen kann.

    Natürlich ist dann der Spritverbrauch höher, man bleibt aber beim leeren Akku nicht liegen.


    Ergo müssen auch die Hersteller der Hänger ihre Produkte diesem Sachverhalt anpassen

    Entscheidend ist die zulässige Anhängelast, einen Caravan wird man nicht unendlich leichter bauen können.

  • einen Caravan wird man nicht unendlich leichter bauen können

    Der integrierte Balkon muss in Relation zum Wohnraum größer werden :thumbsup:

  • Ich finde so ein System eigentlich optimal zum Wohnwagenziehen - ich wollte mir ja schon den Vorgänger RAV4 Hybrid holen, jedoch viele Design no go´s haben mich davon abgehalten.


    Zum Anfahren elektrisch, notfalls mit mehr Kraft (Wohnwagen bergauf), zum Dahingleiten auf der Autobahn der Benziner - reicht sicher allemal!

    Wenn denn der Tarraco PHEV dann kein jaulendes, stufenloses Getriebe hätte - wäre durchaus eine Überlegung Wert.

    Mit 50km E Reichweite könnte ich eine ganze Woche in die Arbeit fahren - noch dazu...………….:/

    Und MEIN Wohnwagen hat nur 1300kg HzGG!!!!

    2.0TSI Xcellence Granit Grau, 18"Felge Pablo, AHK,VC, el. Heckklappe, Ö Paket mit kl. Navi, Sitze Alcantara schw./Grau, Ass. System 2, Trennnetz...
    Best. mitte Febr 18. Liefert. Mai/Juni 18
    Geliefert am 07.05.18 / Übernahme: 15.05.18 :thumbsup:

  • Richtig, auch bei Seat selbst.
    Tarraco FR (non-PHEV)

  • Hallo zusammen,


    wir interessieren uns auch für den Hybriden.

    Hätte aber eine kleine Frage: Wird der KR einfach um paar cm angehoben?

    Zitat

    Der Seat Tarraco basiert auf der MQB-A2-Plattform des Konzerns und ist das Flaggschiffmodell des spanischen Herstellers. Der mit konservativem Antrieb auf Wunsch mit sieben Sitzplätzen ausgestattete SUV kommt als Plug-in-Hybrid ausschließlich mit fünf Sitzen daher. Er misst 4.735 mm in der Länge, 1.839 mm in der Breite (mit Spiegeln 2.118 mm), und 1.658 mm in der Höhe (mit Reling 1.674 mm). Sein Radstand beträgt 2.790 mm, sein Kofferraumvolumen zwischen 610 und 1.770 Liter. Letzteres ist somit 150 Liter geringer, als bei seinen fünfsitzigen Brüdern mit Verbrennermotoren.

    Der Kofferraumboden ist doch schon genau so hoch die wie die Ladekante..


    Denn das ist anscheint bei Superb Kombi passiert und da durch ist der KR jetzt leider zu klein.

    Gibts schon neuigkeiten wann der kommen soll?

  • mit der 2. Welle im herbst:dugundwech:

    2 Jahre oder 33790 KM Ateca :thumbsup::thumbsup: