Beiträge von bauks

    Wenn das alles so krass währe dann stellt sich die Frage warum das keinen auffällt (Rennleitung, und Stuart's).

    „krass“ ist relativ. Nur, weil die Ampelanlage nicht ausfällt, heißt es nicht, dass es CE-konform ist. ^^
    Solche Messungen finden nur in akkreditierten Laboren statt, auffallen tut es eher durch „Nebeneffekte“, bspw. die teils festgestellten FM-/DAB-Beeinträchtigungen (die Summe der Störungen macht‘s aus).

    Leider sind die Grenzwerte in der Automotive-Anwendung nicht final definiert (wegen eigener Normen der Autohersteller bzgl. ECE) aber kein Hersteller solcher Leuchtmittel würde sich wagen zu behaupten, dass KEIN einziges Fahrzeug IRGENDWIE beeinträchtigt werden könnte.

    Dazu kommt noch die Störausstrahlung, die eine Spannngswandlung mit sich bringt und die es bei klassischen Leuchtmitteln nicht gibt. Auch die ist CE-relevant (weniger für ECE), lässt sich aber wohl nicht vermeiden (oder nur mit extremen Aufwänden bei den geringen Platzverhältnissen).

    Ich werde mein Öl auch selbst anliefern.

    Aber mein :) wird mir 10,-€ + MwSt. pro Liter (Servicegebühr) berechnen.

    Dafür gibt’s aber hoffentlich auch einen kostenlosen Leihwagen.

    Sonst muss der große Onkel böse werden. 😈

    Das ist aber echt viel und reduziert die mögl. Ersparnis erheblich. Mir werden 11€ inkl. MwSt als "Altölentsorgung" berechnet (kpl., nicht je Liter).

    Genau "eingeschränkte VZE Funktion" (oder so ähnlich), so ist es auch bei unserem Audi und so ist es mir auch bei Atecas oh. Navi in Erinnerung.
    Bei unserem Audi kommt diese Meldung immer aber nur einmal pro Fahrt aber erst nach ein paar huntert Metern.

    Naja, bei minus 5 Grad Außentemperatur doch wohl hoffentlich eher unwahrscheinlich, auch wenn meine bessere Hälfte gestern Abend gefroren hat und neben der Sitzheizung auch gleich mal noch die Innentemperatur auf ihrer Seite auf 29 Grad hoch gedreht hatte...;:glückgehabt;:

    Stimmt - es war aber oben ja auch von den VC von Audi die Rede. ;)
    Die waren ja bereits vor Jahren damit auf dem Markt und ich erwarte, dass die damals aufgetretenen Fehler heute generell nicht mehr vorkommen. Im Gegensatz zum VW-Konzern sind die Zulieferer ja lernfähig. :D

    Da ein "nicht autorisiertes" Navi-Update im Fehlerspeicher hinterlegt wird (STG 5F: 2571 - Navigationssystem B126C F2 [008] - Navigationsdatenbank nicht freigeschaltet)... Nehmt ihr sicherheitshalber die SD-Karte vor Abgabe in einer Werkstatt raus?

    Habe VZE ohne Navi, aber auch ohne die von Dir angesprochenen Fehlermeldungen im Ki oder STG.

    Auch keinen "Hinweis" bei Fahrtantritt? Womöglich dient eine der Codierungen für die "Verbindung" zum Navi und wenn man die setzt trotz nicht vorhandenem Navi, scheint diese Meldung nur (ich kann es selber leider nicht testen).
    Aber "ohne" ist natürlich besser. :)

    Mal so ein kleiner Tipp ins Blaue ... bei meinem letzten Wägelchen war es so, dass die Spiegel erst mit Motorstart (Keyless go) sich ausgeklappt haben. Im Sommer lief das alles super, aber im Winter wenn die Batteriespannung tiefer lag, wurden sie manchmal nicht vollständig ausgeklappt. Da hat die Spannung für Motorstart und Spiegel ausklappen gleichzeitig nicht gereicht. Vielleicht will das Phänomen ja VW/Seat mit dieser Vorgehensweise vermeiden... :/

    Dann wäre wenig erklärbar, warum das bei Audi so ist. ;)
    btw, beim Starten werden so mache Verbraucher "bewusst" abgeschaltet damit möglichst viel Leistung zum Starten zur Verfügung steht - womöglich wird hier der Bedarf und die Entscheidung über die betroffenen Verbraucher vom Energie-Management errechnet.

    Habe nichts gegen Oldschool.;) Jedoch forderst du doch einen Aufmerksamkeitston nach dem Motorstart.(Post 93)

    Ich bin froh, dass es überhaupt eine Meldung gibt. Aber so gehen die Meinungen eben auseinander.
    Realistisch wäre, einzusehen, dass man für das Geld eines Atecas nicht alles haben kann.;)

    Ich habe nie etwas derartiges "gefordert" ;) aber "lieber gewünscht", eine Meldung (vorzugsweise per Audio) zu erhalten, wenn sich nach Motorstart kein Handy verbindet (was ja eher selten sein sollte und daher auch auffallen würde).
    Eine Meldung wie derzeit (nur beim Aussteigen und immer wenn ein Handy verbunden war) ist doch aufgrund des "Gewöhnungseffektes" wirkungslos auf Dauer (selbst wenn sie akustisch unterstützt würde). Da könnte auch "Vergessen Sie ihre Geldbörse" o.ä. stehen - daran muss man auch bei jedem Aussteigen denken. :)

    Ich würde jedenfalls nicht bemerken, wenn die aktuelle Meldung nicht mehr käme weil ich beim Öffnen der Tür meinen Blick nicht mehr auf's Mediasystem richte. :|

    bauks

    Das sehe ich auch so. Ich habe z.B. sie Navidaten aktualisiert (ohne Mapcare). das Navi läuft problemlos und im Display wird auch kein Fehler angezeigt.

    Das OBD11 zeigt mir aber sehr wohl bei jeder Überprüfung den Fehler "Navigationsdatenbank nicht freigeschaltet" im Steuergerät 5F an.

    Hatte übrigens die Karte auch schon mal wieder in den Originalzustand versetzt (musste zum Freundlichen) und der Fehler war - logisch - weg :)

    Ja, das ist auch bei mir so. Vermutlich hängt das nur mit dieser OVERALL-Datei zusammen aber dieser Fehler beeinträchtigt ja weder Funktion anderer STG oder die des Navi an sich.

    Da das ja keine Codierung im eigentlichen Sinne ist, lasse ich die Navi-SD aber bei Abgabe zum Service so. :)

    Ich suche nicht das „Haar in der Suppe“, ich bin lediglich realistisch und pragmatisch orientiert. ;)
    Nur wegen der Möglichkeit, per Knopfdruck und Aufruf des Handy-Telefonbuchs werde ich doch nicht X Sekunden wartend verweilen bevor ich losfahre. Da habe ich ja schneller per Griff in die Jackentasche geprüft, ob ich mein Handy dabei habe - es geht manchmal schneller in guter OldSchool-Manier. :D

    Drück doch einfach , nach dem Einsteigen, auf die „Phone“-Taste. Werden deine Nummern angezeigt, ist das Handy in unmittelbarer Nähe und gekoppelt. Sind keine Nummern zusehen, dann hast das Handy nicht dabei.;)

    Ich finde, man darf auch ruhig im Auto noch etwas selber machen. Es muss nicht alles dem BC überlassen werden.;)

    Wenn ich das mache, kann ich auch einen Blick auf's Mediasystem werfen und prüfen, ob "etwas" per BT verbunden ist. ;)
    "Nach dem Einsteigen" reicht ja nicht, die Zündung muss aktiv sein und es dauert ja eine Weile, bis alles aktiv und verbunden ist. Bis dahin bin ich schon auf der Strasse und konzentriere mich auf's Fahren. :D
    Ich vergesse mein Handy eigentlich extrem selten aber beim Aussteigen hilft mir diese Display-Anzeige auch nicht mehr weil ich da gar nicht hinsehe.

    Eigentlich sollte ein Fehler, der aus einer Codierung resultiert, im Fehlerspeicher abgelegt sein. So ist es bspw. bei nachcodierten VZE wenn kein Navi installiert ist. Bei jeder Fahrt erscheint ja auch eine Meldung im KI, da wird auch der Fehlerspeicher neu beschrieben. Aber nicht alle Fehler werden im KI angezeigt - das kommt auf die "Priorität" an.

    Ich würde mir viel lieber wünschen, einen Aufmerksamkeitston bzw. eine Meldung nach Motorstart zu erhalten, wenn das Mediasystem KEINE Verbindung zu meinem Handy aufbauen kann (weil im Büro vergessen oder noch im Flugmodus oh. BT). :D

    Wenn kein Zusammenhang zum Defekt ersucht oder nachweisbar ist, wäre es eigentlich unsinnig, die Garantieleistung zu verwehren. Aber schlimmstenfalls muss man als Kunde das Gegenteil beweisen, das würde schwer werden.

    CAN verknüpft natürlich viele STG untereinander aber nicht alle Funktionen.

    Fehler durch Codierungen würden ja immer gespeichert sofern der Fehler oder die Inkonsistenz bestehen bleiben.

    Und was ist an der Stange falsch? Was macht ihr am Motor, dass die Stange stören würde?

    Diese Diskussion wird unnötig und führt zu „nichts“... Sonst müsste man die Dämpfer in Frage stellen, die seit Jahrzehnten bei Audi und VW verbaut wurden (beim neuen Golf8 gibt es übrigens auch wieder eine Stange).