Beiträge von ShadowXL

    9,2 Zoll Display gibt es auch erst mit Facelift.


    Falls unter dem Teppich das Notrad mit Sub sein soll, müsste der Teppich höher liegen, so zumindest bei meinem 2.0 TSI mit Beats.


    Da es schriftlich im Kaufvertrag steht, besteht Anspruch auf Nachbesserung oder Zurücktreten vom Vertrag.

    Der Verkäufer wird wohl kaum nachbessern, bleibt noch eine Minderung des Kaufpreises, falls Razzor ohne Beats leben kann.


    Ich würde auch alle weiteren Ausstattungen genau prüfen, vielleicht fehlt ja noch was, z. B. Assistenzsysteme.

    1. Spielt mir alternativ mein Händler kostenlos die Updates drauf?

    2. kann man den Zähler von 6 via ODBC wieder zurücksetzen?

    Zu 1.: Nein, ist nicht vorgesehen, musst du selbst machen. Ein sehr freundlicher Händler macht das vielleicht für dich, einen Anspruch hast du nicht.


    Zu 2.: Entscheidend ist der Zeitraum von 3 Jahren. Machst du nur 2x ein Update, ist auch nach drei Jahren Schluss. 6 Updates sind möglich, weil normalerweise jedes Jahr 2 Updates erscheinen.

    Bisher ist nicht bekannt, dass man mit OBD11 oder ähnlichem daran tricksen kann.


    Die 3 Jahre beginnen auch nicht mit Kauf des Wagens, wann genau weiß vielleicht jemand anders hier.

    Ich habe vor 5 Jahren online nur Felgen für einen Octavia bestellt.

    Eine Felge hatte außen an der Kante eine Schmarre.


    Ich habe Fotos geschickt und 70 € Nachlass angeboten.

    50 € für den Felgendoktor, 20 € für meinen Aufwand.


    Wurde anstandslos akzeptiert und prompt überwiesen.


    Da bei dir alle Felgen betroffen sind, halte ich 40 € für einen Witz.

    Ich würde 200 € fordern, oder auf mängelfreie Felgen, also neue, bestehen.

    Das brauchst du nicht, wenn es kalt genug ist wird die Standheizung automatisch zugeschaltet.

    Richtig, diese Funktion lässt sich im Menü allerdings abschalten und funktioniert meines Wissens auch nur unter 5 Grad.

    Ich benutze diese "Automatik" nicht.

    Ich habe seit gestern auch das Update drauf.


    Seltsamerweise waren nicht alle Änderungen vom StG verschwunden, nur der Cupra Modus und die Normalanzeige mit geänderter Tachoskala.


    Verbrauchsanzeige war noch auf 107 %, Alarmton bei "Zündung und Tür auf" war auch noch auf aus.

    Und wenn sie es dann ablehnen, fährst Du wieder vom Hof?

    Wahrscheinlich ja, in HH gibt es genug Seat Partner.


    Unser erster Seat war 2017 zum ersten Service, mit eigenem Öl.

    Eigentlich würden sie kein Eigenöl akzeptieren, aber da ich es dabei hatte, wurde es akzeptiert.

    Beim Ateca bringe ich kein Öl mit. Bin ich meiner sehr guten Werkstatt schuldig.

    Das darf jeder so machen, wie er möchte.

    Ich stehe bei meiner Werkstatt nicht so tief in der Schuld, dass ich eine Gewinnspanne von 500 - 600 % akzeptiere.

    Bei einem Werkstatttest für Smart nahm eine Werkstatt 37 €/Liter, das grenzt schon an Wucher.


    Ich war vor dem Ateca über 10 Jahre mit Skoda und VW beim selben :)

    Dabei entstand nie der Eindruck, dass ich Kunde zweiter Klasse bin.


    Einmal habe ich den Fabia von Schwiegermutter kurzfristig zum Service gebracht.

    Der Serviceberater war sogar überrascht, dass ich diesmal kein Öl mitgebracht habe.

    wir reden hier im Moment NICHT vom "Segeln"! Sondern vom Freilauf

    Da ist doch kein Unterschied.

    Selbst das Forum Lexikon hat für beide Begriffe dieselbe Erklärung.


    • Die Freilauffunktion dient dazu, die kinetische Energie des Fahrzeugs besser zu nutzen.

      Dazu wird im Fahrzustand Nulllast (Fuß vom Gaspedal) der Motor selbsttätig ausgekuppelt und bei Leerlaufdrehzahl gehalten.
      VW Techniklexikon


    Bei "Segeln" landet man bei derselben Erklärung

    Wer vorher fragt, wird möglicherweise eine ablehnende Antwort erhalten.


    Einfach mitbringen und bei der Abgabe auf Eigenöl hinweisen.


    Die Dosen sollten ungeöffnet sein.

    Der Ateca ist aus meiner Wahrnehmung eigentlich kein Auto, dem man besonders hinterher schaut, zumindest im Serienzustand.

    Ist dabei auch egal, ob er von Seat oder Cupra kommt.


    Wer sich ein bisschen für Autos interessiert, wird vielleicht beim Cupra Logo stutzig, weil nicht bekannt, und schaut deshalb länger hin.


    Zumindest meine Erfahrung, von vorne oder der Seite ist auch der Cupra nur ein "Seat Ateca".

    Wie ist das bei euch welche die Verbrauchsanzeige justiert haben ,macht ihr das eigentlich nach jedem Sommer/Winterreifenwechsel neu ?

    Das würde wenig bringen, weil sich die Verbrauchsanzeige nicht auf die tatsächlich zurückgelegte Strecke kalibrieren lässt.


    Das heißt, man kann nicht einstellen, dass 100 km Fahrstrecke mal 98 und mal 96 km entsprechen, für das Auto sind es immer 100 km.


    Unterschiede beim Rollwiderstand und ggf Luftwiderstand erkennt man auch ohne neue Kalibrierung, weil der Mehr- oder Minderverbrauch angezeigt wird.


    Mein vorheriges Auto hatte auch recht deutliche Unterschiede zwischen SR und WR hinsichtlich Umfang, da die WR auch schmaler waren, erschienen sie deutlich sparsamer.

    Wenn man die 3-4 % Differenz beim Umfang wieder raufrechnete, waren es tatsächlich nur noch 0,2- 0,3 L/100 km

    Ich habe auch codiert, nach Beschreibung #210


    Die Einstellungen von Subwoofer und Equalizer hatten sich beim mir zunächst nicht verändert, bzw. reseted.

    Erst als ich das Radio/Navi neu gebootet hatte - 10 Sekunden Ein/Aus drücken - waren die Werte auf Null


    Ich merke gar keinen Unterschied. Ich habe sogar für den Vorher/Nachher Vergleich darauf geachtet, dass der Lautstärkebalken jeweils auf 50 % stand.


    Codierung wurde auch im StG übernommen, extra noch überprüft.


    Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich zum Vergleich Musik gehört habe, die vorher für meine Ohren schon gut geklungen hat.

    Von der original CD selbst als mp3 mit 320 kbit gerippt.


    Vielleicht höre ich ja einen Unterschied bei qualitativ schlechteren Stücken.

    Der Austausch eines nicht unerheblichen Karosserieteils, dazu zähle ich eine Tür, berechtigt meiner Meinung und Erfahrung nach zur Wertminderung.

    Diesen "merkantilen Minderwert" kann i. d. R. aber nur ein Gutachter feststellen.


    Der Ateca ist ja noch fast neuwertig, erhält also keine Aufwertung wie z. B. bei einem 10 jährigem Auto mit ggf schon Rostspuren an der beschädigten Tür.


    Bei mir ist der letzte Schaden mit Wertminderung schon einige Jahre her, damals Kotflügel, Haube, Scheinwerfer und Grill neu, ohne Schweiß- oder Richtarbeiten.


    Nach mir bekannter neuester Rechtssprechung hat man Anspruch auf 0 - 30 % der Reparaturkosten als Wertminderung, abhängig von Alter und Laufleistung, lässt sich wahrscheinlich aber nur mit Hilfe eines Anwaltes durchsetzen.

    Ob sich der Aufwand lohnt muss LordBimmer entscheiden.


    Mit einer Bestätigung der Werkstatt über die tatsächlich längere Reparaturdauer sollte der längere Nutzungsausfall leichter zu beanspruchen sein und das sind ja auch schon ein paar Euros.