Beiträge von ShadowXL

    Klappern wäre für mich auch ein NoGo, aber ich würde auch das Übel bei der Wurzel packen.


    So gut, dass du es nicht mehr hörst, wirst du nie dämmen können. Meine Meinung.

    Hallo Mnemik, kann ich nicht sagen so eine Hightech Kiste auf 4 Rädern hatte ich noch nicht. Aber die Assistenten können mehr als die Fahrer. Wenn ich beim Moped bei 200 Km/h mit Tempomat die Bremse antippe, dann bekommt die Kiste richtig Schub.

    Muss man das verstehen?

    200 km/h mit Tempomat, dann Bremse antippen und das Moped beschleunigt.

    Ich verstehe den Zusammenhang, insbesondere mit Fahrassistenten nicht.


    Auch die Behauptung eines anderen Users, ACC beeinflusst die Lenkung, halte ich für nicht richtig.


    Ich fahre mit abgeschaltetem Lane Assist, ich erkenne keinen gravierenden Unterschied bei der Fahrstabilität im Vergleich zu einem Leon ST, auch nicht im Bereich von 200 km/h.

    Der Lane Assist könnte/dürfte die Ursache für ungewohntes/schwammiges Verhalten sein, vorausgesetzt, dass mit den Reifen alles ok ist.


    Außerdem ist der Ateca gar nicht so schlecht hinsichtlich der Aerodynamik, vergleichbare SUV von Mazda, Kia und Hyundai sind bei vergleichbarer Leistung langsamer.


    Ein Golf 1 als GTI, leicht, schmal und niedrig, ist auf der Bahn auch nicht schneller als ein Ateca 1.0 TSI.

    Ich habe erfolglos die Folie für den Karoq versucht, weil die Abstände der Drehregler identisch sind.


    In Breite und Höhe weicht die Folie leider etwas ab, ich suche auch weiter.


    Da es für den neuen Tarraco allerdings schon was gibt, bin ich zuversichtlich, dass für den Ateca 2020 auch bald was kommt.

    Ok, dass der 1.5er TSI einen Zahnriemen im Ölbad hat, wusste ich nicht, finde darüber im www auch nichts.


    Wir haben zu Hause 2x den 2.0 TSI, der hat Kette, daher haben wir die Sorge nicht.


    Wenn der Konzern für den (Ölbad)-Zahnriemen das 508.00 vorschreibt, sollte das Öl auch drin sein.


    Traurig, dass die Werkstatt da falsch informiert ist.

    Irgendwie verstehe ich die Aufregung hier nicht.

    In anderen Beiträgen wurde das 508.00 Öl als suboptimal "verteufelt", weil es hauptsächlich den etwas günstigeren Verbrauchswerten eingeführt/eingefüllt wurde.

    Das 504.00/507.00 (0W-30 und 5W-30) Öl wird vielfach als besser beschrieben, jetzt herrscht Aufregung, weil das "schlechtere" Öl drin ist.


    Da beide Öle im 1.5 und 2.0 TSI freigegeben sind, habe ich auch keine Bedenken, die Öle beim Nachfülle zu mischen, wenn ich tatsächlich nicht sicher bin, was in meinem Motor drin ist.

    Durch das Mischen habe ich im schlimmsten Fall die Eigenschaften des "schlechteren" Öls, welches ist das in diesem Fall?

    Oder brechen die Additiv-Ketten der Öle zusammen, wenn ich sie mische?


    Ich habe kürzlich etwa 250 ml 504.00 ÖL auf den OPF TSI meiner Frau gekippt, der sollte eigentlich ja auch das neue 508.00 Öl haben, oder?


    Ich verstehe allerdings die Unsicherheit das Thread-Erstellers, dem wahrscheinlich falsche Informationen zur Erstbefüllung geliefert wurden.

    Für den 2.0 TSI weist SEAT die 212 km/h in Fahrstufe 5 aus

    Ich will das gar nicht anzweifeln, aber wo konntest du das nachlesen?

    Eigentlich spricht nur von der Übersetzung her betrachtet der 6. Gang als idealer Gang für Vmax.


    Etwas über 4.000 U/Min ist gerade der Übergang zwischen Drehmoment Maximum und maximaler Leistung, da sollte sich der Motor recht wohl fühlen.

    Vmax im 6. Gang bei ca. 4200 - 4300 rpm, fällt bei langen Autobahnsteigungen langsam aber sicher ab.

    Geht er im 5. Gang besser bergauf, Vmax ist ja eh nur in der Ebene nachvollziehbar?


    Für mich auch nicht wirklich wichtig, ich habe es bei 2.000 km mal ausprobiert, die Tanknadel wird dann fast zum Ventilator, egal ob 5. oder 6. Gang. :D

    Die 212 km/h wurden laut GPS immerhin überschritten, kann ich mir aber nichts für kaufen. ;)

    Ich habe seit dem WE auch die Rückfahr LED aus der Bucht drinnen.

    Ein Test bei Dunkelheit steht noch aus, sind aber schon deutlich heller.


    Die LED sind leider von außen deutlich als solche zu erkennen, ist wohl besser, vor der HU zurück zu bauen.

    Zum Glück eine schnelle Angelegenheit.

    Ich habe kürzlich mal den Versuch gemacht und meine mp3s mit den originalen Stücken von der CD verglichen.


    Es waren CDs von Dire Straits, Simply Red, Hot Chocolate und Frankie Goes To Hollywood eingelegt, nicht repräsentativ, aber unterschiedliche Musikrichtungen.


    Ich konnte wirklich keinen Unterschied feststellen, weder bei geringer, noch bei hoher Lautstärke. Mein Gehör ist bestimmt nicht mehr das Beste, aber nach den hier getätigten Aussagen zur Musikquelle habe ich schon einen Unterschied erwartet.


    Mein selbst erstellten mp3s sind mit 320 kbps gerippt, die klingen fast alle auch ganz gut, bei denen kann ich mich über das Beats auch nicht beschweren.

    Dass 128 oder 192 kbps schlechter klingen, lässt sich technisch auch sicher begründen.

    Allerdings klingen solche Stücke mit dem Beats sehr dünn, bei anderen Fahrzeugen mit Standard System oder Skoda Sound System (Yeti) oder Canton (Octavia 3) waren die Unterschiede nicht so stark wahrnehmbar.


    Leider scheint es so, dass das Beats nur gute Musikqualität annehmbar verarbeiten kann, ansonsten ist der Klang eher bescheiden.

    Ich habe bei meiner Sthz. das Klimaprofil auf schwach, 22 Grad und "Auto" eingestellt, 10 Minuten reichen bereits bei Außentemperaturen um 5 Grad, dass es spürbar warm im Innenraum ist.

    Kühlwasser hat 2-3 Balken im VC, Öltemperatur kommt etwa 3 km früher auf 50 Grad.

    Wenn es nach 25 Minuten innen noch nicht warm ist, stimmt was nicht.

    Bei uns ist gerade erst wieder ein größeres Autohaus in die Insolvenz gegangen...die, die überwiesen haben, sehen ihr Geld nicht wieder und haben kein Auto.

    Wer schon den Fahrzeugbrief in Händen hält, kann beruhigt überweisen, der Insolvenzverwalter hat dann keine Möglichkeiten, das Fahrzeug einzubehalten.

    Bisher war es bei allen meinen Käufen über Online-Vermittler der Fall, dass mit dem Brief die Rechnung kam.