Beiträge von AtecaDriver

    Die somerreifen auf der Serienfelge haben doch die Größe 245/40 R19 oder? Das heißt wenn ich die gleichen Felgen im Winter fahren möchte, kaufe ich die Winterreifen auch in der Größe?

    Korrekt, kannst du auch als "V" Reifen nehmen. Ist dann bis 240 km/h freigegeben und bekommst dann einen kleinen Aufkleber an das Armaturenbrett.

    Sind die Chromblenden jeweils nur mit einem Schweißpunkt (von unten zu sehen) befestigt, oder gibt es von oben auch noch, pro Chromblende einen Schweißpunkt?

    Also ich habe jetzt seit ca 2 Wochen die Nextbase 322 GW im Einsatz und an den Aufnahmen bei Tag kann ich eigentlich nichts aussetzen. Nachtaufnahmen habe ich noch nicht gesichtet aber mache ich denke ich heute abend mal.


    Was mich allerding stört ist das der Parkmodus wohl nicht richtig arbeitet. Die Cam zeichnet erst auf bzw. springt an wenn das Auto sehr stark "erschüttert" wird. Baue ich sie aus und trage sie herum springt der parkmodus ständig an aber im Auto bei normaler montage und ausreichend Akkuladung tut sich fast nie was. Ich habe meinen Ateca mal von allen seiten "angestupst" also schon eher ordentlich wie man sich einen Parkrämpler vorstellen kann aber die cam hat es selten interessiert :-(

    Entweder hat der G-Sensor meiner Cam ein problem oder die ist generell schlecht bzgl. dem Parkmodus.

    Einzige alternative wäre ggf die Cam dauernd aufzeichnen zu lassen wofür ich dann wohl doch gleich den Hardwire Kit kaufen muss oder ggf mit ner Powerbank arbeite (nur als übergangslösung)

    Das Problem hat ein Bekannter von mir in seinem Skoda auch. Der hat die Nextbase 422GW. Die nimmt keinerlei Bewegung vor der Kamera auf bei Fahrzeugstillstand. Wenn eine Fahrzeugtür zugeworfen wird, dann startet eine Aufnahme. Gerade bei geparktem Fahrzeug sollte die Kamera doch jede Bewegung aufzeichnen.

    Ja schon klar, aber bei der Finanzierung ist dann der Cupra hinterher dein eigenes Fahrzeug und KM sind nicht vorgegeben.


    Denke halt wenn ich den Ateca finanziere und über eine günstige Onlinefinanzierung das mache kann ich das Auto nach ca. 4 Jahren mit einer Laufleistung von 70` - 80´ KM bestimmt noch 20.000.- Euro erzielen und ich muss nicht meine 10´KM pro Jahr einhalten.


    Ich wollte aber nur mal auf den hohen Rabatt hinweisen! Ansonsten kann ja jeder machen wie ihm lieb ist!

    Bei der politischen Situation, seit der Veröffentlichung des VW-Abgasbetrugs in 2015, ist doch gerade im Automobilsektor nichts mehr planbar. Der sogenannte Bestandsschutz, wurde doch mit Hilfe der Bundesregierung und den Behörden praktisch ausgehebelt.


    Ich könnte mir persönlich nicht vorstellen, so einen SUV wie den Cupra Ateca bar zu bezahlen, um dann alle Risiken, wie z.b. Tempolimit, oder eventuelle Fahrverbote, oder "SUV-Strafsteuern" usw. auf meine Kappe zu nehmen. Auch die rund 200 g/km an CO2-Emissionen, sollten nicht außer acht gelassen werden.


    Und ein Privatverkauf nach 4 Jahren, halte ich für 20000 € sehr anspruchsvoll. Bei den momentan herrschenden Rahmenbedingungen und den sehr günstigen Leasingvorgaben für den Cupra Ateca, halte ich das persönlich für die wirtschaftlichste Möglichkeit, so einen leistungsstarken SUV zu fahren.


    Fazit: dein letzter Absatz sagt eigentlich alles ;kaputt-lach;

    https://www.kfz-betrieb.vogel.…en-in-der-mitte-a-870297/


    GTÜ Ganzjahresreifen-Test: Angekommen in der Mitte


    Testsieger ist Continental mit dem Allseason Contact - 01.10.19


    Ganzjahresreifen sind in der Kfz-Branche immer noch ein kontroverses Thema: Während die Kundschaft sie liebt – mit acht Millionen ist schon jeder sechste verkaufte Ersatzreifen in Deutschland ein solcher Alleskönner – bedeuten sie für die Autohäuser und Werkstätten den Entfall von zwei sicheren Kundenkontakten pro Jahr sowie von Montage- und Einlagerungsumsätzen.


    Doch abseits von solchen geschäftlichen Nachteilen kann man eines den Ganzjahresreifen sicher nicht mehr vorwerfen: dass sie schlechte Reifen sind. Die neuesten Produktgenerationen können nämlich sowohl mit Winter- als auch mit Sommerreifen durchaus mithalten.

    Jaja, die Hoffnung stirbt zuletzt... ;kaputt-lach;


    Meiner Meinung nach werden die wenigsten Ateca momentan mit der Euro 6d-Temp Abgasnorm unterwegs sein. Weil die ja erst ab 01.09.2018 verpflichtend war und der VW-Konzern anschließend überhaupt nicht in der Lage war, diese zu produzieren/zertifizieren.


    Ateca/Karoq usw. mit EA288, die nur nach Euro 6 a/b/c zertifiziert sind, halte ich persönlich leider prädestiniert dafür, irgendeine nach EU-Vorgaben, nicht gesetzeskonforme Software an Bord zu haben, die z.b. beim normalen Gebrauch im alltäglichen Straßenverkehr die Abgasreinigung herunter fährt und/oder die AdBlue Dosierung massiv reduziert.


    Ich bin mal gespannt, ob wir diesbezüglich, z.b. vom OLG Köln etwas tragfähiges erfahren werden. Schon alleine der Rückruf des VW T6 mit EA288 Motor macht mich stutzig. Den gibt es auch von 75 KW bis 150 KW im T6.


    ;;schauhier;;https://www.gansel-rechtsanwae…schummelt-bei-abgaswerten

    18.09.2019 – 12:51


    https://www.presseportal.de/pm/119896/4378509


    Abgasskandal: EA 288 - morgen Termin beim OLG Köln


    Im Zusammenhang mit den in der letzten Woche veröffentlichten Medienberichten zur VW-Motorreihe EA 288, dem Nachfolger des Motors EA 189, der im Focus der bisherigen Abgasskandals stand, findet morgen, den 19.09.2019 um 12:00 Uhr am OLG Köln ein Termin statt, auf den wir Sie als Vertreter der Presse aufmerksam machen möchten. OLG Köln 12:00 Uhr, Sitzungssaal 144, Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln


    Pressekontakt:


    Kontakt:

    Dirk Fuhrhop

    Rechtsanwalt


    Rogert & Ulbrich

    Rechtsanwälte in Partnerschaft mbB

    Interessant auch folgender Artikel:


    https://www.gruenderszene.de/a…kandal-ea288?interstitial


    Ist die VW-Betrugssoftware auch in aktuellen Motoren vorhanden? Newsartikel. Der VW-Skandal dürfte sich weiter verschärfen: Offenbar wurde die Betrugssoftware auch in den aktuellen Dieselmotoren des Autobauers verwendet. 20. Oktober 2015


    Zitat:

    Gegenüber Reuters sollen nun ein VW-Manager und ein Ermittler angegeben haben, dass auch weitere Motoren betroffen seien, darunter der Dieselmotor EA288, der Nachfolger des EA189. Den EA288 gibt es als 1.6- und 2.0-TDI-Motor, er wird konzernweit quer durch alle Baureihen eingesetzt. Zum Beispiel im Golf VII, dem neuen Passat, im Audi A3, dem Seat Leon oder den beiden Skoda-Modellen Superb und Octavia – allesamt Baureihen mit hohen Verkaufszahlen. Wichtig ist der Motor auch deshalb, weil er der erste Dieselmotor im Konzern ist, der die strenge Euro-6-Abgasnorm einhalten kann.


    [Update: Eine Quelle bei VW bestätigt gegenüber der Gründerszene, dass weitere Motoren betroffen sein sollen, will sich aber nicht eine oder mehrere Typennummern festlegen]

    Zitat Ende.






    Dann gab es noch die Pressemitteilung der über 800000 VW-Fahrzeuge mit CO2 Abweichungen:


    https://www.welt.de/wirtschaft…iteren-800-000-Autos.html


    Abgasaffäre VW meldet „Unregelmäßigkeiten“ bei weiteren 800.000 Autos


    Veröffentlicht am 03.11.2015


    Zitat:

    Bei internen Untersuchungen hat Volkswagen weitere Unregelmäßigkeiten bei Abgasen festgestellt. Jetzt geht es auch um C02-Werte. Davon seien rund 800.000 Fahrzeuge betroffen, teilte VW mit.


    Volkswagen rutscht immer tiefer in die Krise. Europas größter Autokonzern hat in der Abgasaffäre eine neue milliardenschwere Baustelle. Demnach ist bei internen Untersuchungen festgestellt worden, dass es bei etlichen Motoren auch Unregelmäßigkeiten beim Kohlendioxid-Ausstoß (CO2) gibt.


    „Nach derzeitigem Erkenntnisstand können davon rund 800.000 Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns betroffen sein“, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstagabend in Wolfsburg. „Die wirtschaftlichen Risiken werden in einer ersten Schätzung auf rund zwei Milliarden Euro beziffert.“

    Zitat Ende.





    Vieles davon hat sich interessanter Weise über Nacht, in Schall und Rauch aufgelöst...

    Was mich wundert das Die Automobilclubs nicht reagieren?

    Warum sollen die sich jetzt die "Finger" verbrennen :schockiert:


    Die Wahrscheinlichkeit, dass bei allen EA288 Motoren eine nicht legitmierte Zykluserkennung aktiv ist, halte ich für wahrscheinlicher, als das die VW-Motoren konform zur jeweils gültigen EU-Verordnung sind.


    Bei EA288 Fahrzeugen mit Adblue Tank, wird sicherlich im normalen Straßenverkehr die Dosiermenge erheblich reduziert sein und bei EA288 Fahrzeugen ohne Adblue Tank gibt es sicher die klassisch bewährte "VW-Umschaltlogik" aus dem EA189.


    In den USA sind auch schon 2015, EA288 Motoren vom Abgasbetrug betroffen gewesen. Das einzige was VW retten könnte, wenn sich das bewahrheitet, ist die Nähe zum KBA und zur Bundeskanzlerin und ihre Untertanen.


    Ich finde das auch zum <X, aber seit 2015 halte ich vieles für möglich, was ich vorher nicht mal im Ansatz für möglich gehalten habe!

    Das war hier im Forum damals auch ein Thema.


    2.0 TDI Motor: Was hat es mit dem AdBlue auf sich?


    https://www.faz.net/aktuell/wi…bgasproblem-14446482.html


    https://www.motor-talk.de/news…grenzwerten-t5816147.html

    https://www.swr.de/swraktuell/…chtung-dokumente-100.html


    Abschalteinrichtung im VW-Dieselmotor "EA 288"? Kraftfahrtbundesamt bekommt vertrauliche VW-Dokumente


    Auch neuere VW-Dieselmotoren stehen im Verdacht, eine Abschalteinrichtung zu haben. Nach einer SWR-Recherche geht es um das Modell "EA 288". VW bestreitet das. Jetzt soll das Kraftfahrtbundesamt vertrauliche Dokumente prüfen.


    Der ehemalige Abteilungsleiter im Umweltbundesamt, Axel Friedrich, hat am Freitag dem Kraftfahrtbundesamt vertrauliche VW-Unterlagen über den Dieselmotor "EA 288" übergeben. Er war nach Durchsicht der Unterlagen, über die der SWR am Donnerstag berichtet hatte, zu dem Ergebnis gekommen, dass im "EA 288" eine Zykluserkennung und eine Abschalteinrichtung vorhanden seien.



    Zykluserkennung per Software-Update gelöscht?


    Aus den Unterlagen geht außerdem hervor, dass ab Mitte 2016, neue Software-Versionen in die Motorsteuerung der Fahrzeuge aufgespielt wurden. Dabei wurden offenbar die sogenannten "Fahrkurven" gelöscht. Fahrkurven sind eine Möglichkeit für ein Fahrzeug, um zu erkennen, ob es auf dem Prüfstand steht.


    In der technischen Beschreibung des Motors heißt es dazu: "Ab KW22/16 (für SOP, Modellpflege): Bei neuen Freigaben sind die Fahrkurven aus der Software entfernt."


    Friedrich schließt daraus, dass die Fahrzeuge mit dem Motor EA 288 von 2012 bis zum Jahr 2016 solche Fahrkurven enthalten haben.

    Anscheinend laufen wohl schon einige juristische Verfahren bezüglich des EA288. Das wohl eine Zykluserkennung im EA288 installiert ist, scheint wohl laut dem Artikel "unstrittig" zu sein.


    Nun hat VW noch sechs Wochen Zeit zu erklären, wozu die Zykluserkennung dient und wie unterschiedlichen Prüfergebnissen auf der Straße und dem Prüfstand zu erklären sind.


    https://www.kfz-betrieb.vogel.…halteinrichtung-a-864445/


    Diess legt sich fest: „EA 288 hat keine Abschalteinrichtung“


    Rechtsstreits beziehen sich bereits auf den Vorwurf - 13.09.19





    Für den EA288 gab es auch schon einen Rückruf wegen Überschreitung der Abgaswerte. Unten eins, von vielen Beispielen aus dem Netz.


    https://www.kfz-rueckrufe.de/a…ng-fuer-vw-rueckruf/5954/

    Es wird immer von einem erhöhten Add blue verbrauch gesprochen. VW hat about EA288 ohne SCR gebaut. Was ist denn mit denen?

    https://de.wikipedia.org/wiki/VW_EA288


    Zitat:

    Alle Motoren verfügen über einen Oxidationskatalysator und einen Dieselpartikelfilter. Bei Motorversionen mit der Abgasnorm Euro 6 kommt zusätzlich, je nach Fahrzeugmodell, entweder ein NOx-Speicherkatalysator oder eine SCR-Anlage zum Einsatz.[7]


    Im März 2019 wurde bei einem Verfahren am Landgericht Wuppertal bekannt, dass auch in der Baureihe EA 288 eine standardmäßige Abschalteinrichtung in Form von sogenannten Thermofenstern eingerichtet ist.[21]