Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

  • Hallo, eine SD-Karte ist ja inzwischen ein Pfennig-Artikel. Ob das Ding nun dabei ist oder nicht, ist mir letztlich auch egal. Seat könnte m. E. viel stärkere Alleinstellungsmerkmale entwickeln, wenn man sich entschließen würde, dem Kunden z. B. zwei kostenlose Updates des Kartenmaterials zu gewähren. Ich fahre aktuell noch immer mit meinem DVD-Navi von Ford herum, das eine Karte mit Stand 2010 hat. Nach inzwischen mehr als 250.000 km habe ich aktuelles Kartenmaterial auch bei Urlaubsfahrten in…
  • (Zitat von baseman68)Nein, die SD-Karte ist ein Pfennig-Artikel. Aber auch das Update selbst verursacht wenig inkrementelle Kosten und könnte vom Anbieter als solcher behandelt werden. Die Betriebswirtschaftslehre würde das jetzt als Teil der Preis/Absatz-Funktion betrachen und hinterfragen, ob man bei einer Behandlung als Pfennigartikel, z. B. 25 € für ein Update, am Ende nicht mehr Umsatz generiert. Und da das dann hier vollautomatisch per Online-Update laufen würde, ist dann Umsatz = Gewinn.…
  • (Zitat von Cola-Matze)Die Mapcare-Kosten sind eigentlich sehr zivil. Unverschämt ist nur, dass Seat selbst für diesen Obolus praktisch keine Updates zur Verfügung stellt. Wobei man über Sinn und Notwendigkeit von Updates trefflich philosophieren kann. Ich bin mit meinem letzten Fahrzeug neun Jahre lang mit demselben Kartenmaterial gefahren und in ganz Europa damit gut hingekommen. (Zitat von Cola-Matze)Tja, es hat uns niemand gezwungen, einen Seat zu kaufen. Die Updatepreise waren vorher bekann…