Beiträge von JoBuc

    Was fürn Wissenschaft.

    Es wird nichts passieren, da das Handy nicht von beiden Seiten gleichzeitig geladen wird.

    Aber gut, mach es lieber so!

    Ja, die Wissenschaft! Es war einfach eine offene Frage, nachdem nichts dazu in der Bedienungsanleitung meines Handys stand und die Servicefrau von Gigaset davon abgeraten hat. Vermutlich hat sie auch keine Ahnung, was Android Auto ist und sie dachte, ich will das Handy mutwillig zweifach laden, damit's schneller geht. :S

    Immerhin weiss ich jetzt, was ich tun werde, und vielleicht hat's den einen oder anderen hier auch interessiert.

    Deshalb danke für euere Beteiligung!

    Die Spannungen würde ich auch nicht zusammenzählen. Das wäre keine Reihen-, sondern eine Parallelschaltung, soviel habe ich mir von meiner Tätigkeit als Elektroingenieur noch gemerkt. ;)

    Natürlich könnt ich's riskieren, wenn's kaputt ginge, hätte ich halt Pech gehabt. Ich mach's so: Wenn ich Android Auto haben will, schmeiß ich erst eine dickere Unterlage in die Schale und darauf das Handy. :)

    Keine Ahnung wie es genau bei Gigaset aussieht, aber "normalerweise" sollte bei Android angezeigt werden ob es Drahtlos oder über USB aufgeladen wird und "normalerweise" steht QI bei USB nicht mehr zur Verfügung.

    Aber 100% kann ich das nur für Apple und Samsung sagen, das steht es auch in der Anleitung ;-)

    Ich hab' jetzt nochmals die Betriebsanleitung durchgesehen, und es steht kein derartiger Hinweis drinnen. Aber ich könnte ja, wenn ich Android Auto nutzen will, vorher eine dicke Unterlage unter das Handy platzieren, Styropor oder sowas. Ich werde testen, ob sich durch den größeren Abstand eine induktive Ladung vermeiden lässt. Nachdem ich ein Navi im Radio habe, brauche ich Android Auto eigentlich nicht. Es ist nur ein Vorführ-Gag, Google was zu fragen. Fürs Telefonieren reicht eine Bluetoothverbindung.

    Servus!


    Neuerdings habe ich ein Handy (Gigaset GS4), das auch kontaktlos geladen wird, wenn es in der Connectivity Box des Autos liegt. Für die Nutzung von Android Auto muss ich das Handy mit Kabel an einer USB-Buchse anschließen, da (noch) kein WLAN dafür zur Verfügung steht. Das Handy würde also in dieser Ablage auf zweierlei Weise geladen.

    Heute habe ich bei Gigaset nachgefragt, ob da das Handy evtl. mit zu viel Strom geladen wird. Die Frau am Chat wusste vermutlich mit Android Auto nicht viel anzufangen. Sie hat nur am Ende davon abgeraten, es gleichzeitig auf beide Weisen zu laden. Dann muss ich es eben ausserhalb der Box irgendwo befestigen, wenn ich Android Auto benutzen will.

    Ja, ich weiss, das ist ein Luxus-Problem. Hat das noch jemand hier?

    Der Vollständigkeit halber möchte ich noch erwähnen, was da mit dem Kombiinstrument los war:

    Es war laut Werkstatt kaputt, ein neues musste eingebaut werden. Zum Glück sind auf meinen Arona 3 Jahre Garantiezeitverlängerung gebucht, sonst hätte ich ca. 1500 € zahlen müssen. Die Kosten für's Leihauto während der Reparatur wurden durch die Mobilitätsgarantie gedeckt.

    Momentan habe ich wieder (wurde schon mal repariert) diesen Fehler:


    Im Display erscheint rechts unten "Fehler" anstelle der gewählten Verbrauchsanzeige. Und ab und zu kommt "Fehler Kombiinstrument, Werkstatt aufsuchen".

    Fehlerbild: Beim Blinken kein Klacken. Beim Bremsen mit der Handbremse während des Fahrens kein Warnton.


    Außerdem kann ich vor dem ersten Aufsperren des Autos dieses nicht mit der Hand im Griff machen, dann auch nicht mit dem Daumen zusperren. Mit der Fernbedienung geht das alles. Erst nach etwas längerer Fahrt geht's auch wieder händisch.


    Hatte schon jemand von euch dieses oder ein ähnliches Problem?

    Hallo zusammen!

    Es gibt im Ateca-Forum einen Thread dazu, aber der ist mir zu lange zum Durchstöbern. Deshalb stelle ich meine Fragen hier.


    Ich hatte im September meinen ersten Kundendiensttermin, da mein Arona 2 Jahre alt wurde. Danach soll der Service also immer nach 1 Jahr gemacht werden, obwohl ich nur knapp 5000 km im Jahr fahre. Mein Auto hat eine Garantieverlängerung für weitere 3 Jahre. Der Mitarbeiter im Autohaus sagte mir, dass ich bei Nichtbefolgung der Service-Termine die Mobilitätsgarantie verlieren würde. Evtl. auch die Garantie auf Autoteile, wenn sie kaputt gingen.

    Hätte ich die Garantieverlängerung nicht, würde ich vermutlich nur alle 2 Jahre zum Service fahren. Oder würden da die Warnungen des Autos so nerven, dass man's doch machen ließe?

    Hat sich jemand in der gleichen Lage schon Gedanken darüber gemacht?

    Ist das dein Ernst, du würdest wegen Frostschutz in die Werkstatt fahren. :/


    Ist das dein erstes Auto ? ;)

    Nein, da würde ich nicht extra in die Werkstatt fahren. Beim letzten Kundendienst sagte ich, dass ich das selbst auffüllen will, weil ich noch eine Menge Frostschutzmittel zuhause habe.

    Und es ist auch nicht mein erstes Auto, da ich schon Rentner bin. ;)

    Aber es ist mein erstes Auto, das beim Frostschutz für die Scheibenwaschanlage so unkomfortabel ist. :(

    Nicht zu vergessen die Rücklichter!

    Vor Jahren war ich mal auf der Suche nach einem Jahreswagen. Die stehen ja auch meist im Freien und werden angeregnet. Eins der Rücklichter war halb mit Wasser gefüllt. Statt das zu reklamieren, hätte ich auch Frostschutzmittel dazuschütten können. ^^

    Jetzt habe ich mir eine Handpumpe (Gummiballen) mit längeren Schläuchen daran angeschafft für ca. 10 € und war frohen Mutes. Und was soll ich sagen, es war für die Katz! Nach Entfernen des Siebes am Eingang des Nachfüllstutzen brache ich den Schlauch auch nicht in den Behälter, vermutlich wegen der Biegungen bis dahin. Also füllte ich erstmal 1 l Frostschutz für 30 Grad ein und den Rest mit Wasser auf. Das passt in etwa, weil der 2l-Behälter schon ziemlich leer war. Kann sein, dass man den Füllgrad von unten sehen kann. Ist man unsicher über den Inhalt, bleibt nur das Leerspritzen und dann komplettes Auffüllen. Oder man lässt's in der Werkstatt machen.