Beiträge von Franky_MH


    Ohne den gesamten Thread gelesen zu haben, ab welcher Öltemperatur tretet ihr euren Cupra? Ich habe jetzt ca. 1300km auf dem Zähler und möchte endlich auch mal ;:happy;:

    Ich hab die Öltemperatur in der permanenten Mittelansicht... aber bisher noch kein mal gehabt, dass die sich aufgehangen hat oder so...


    Ich persönlich gebe ihm ab ca. 85° was er braucht... :thumbsup:. Lt. BA soll er ab 80° Betriebstemperatur haben, aber ich weiß nicht wie genau die Anzeige ist/misst, daher lieber etwas Puffer und immer nur warm den Fuß richtig aufs Pedal... :)

    Wie bereits erwähnt, wäre man dann ja doch die letzten 10-20cm (sofern man diese ausreizen will/muss) im Blindflug unterwegs, wie beim akust. PDC.

    Na ja, ganz im "Blindflug" bist Du ja nicht.... siehst ja schon vorher ob da ein Hindernis ist...


    Zudem sollte man auch bedenken das ist keine hochauflösende Cam, die das letzte Detail zeigt. Ich weiß auch nicht wie die Cam-Ansicht in Verbindung mit den Sensoren und dem PLA zusammenspielen. Vielleicht gibts da auch Verbindungen/Abhängigkeiten und es wäre ja äußerst ungünstig, wenn der PLA bei haarscharf eingestellten Sensoren/Cam bis zur Berührung eines Gegenstandes/Autos Anweisung zum Gas geben gibt... ;).


    Nun, mich stört es nicht wenn ich 10cm "Sicherheitspuffer" habe.


    Mein Sohn hat einen 2019er Ibiza, bei dem sieht es ganau so aus... hat auch ca. 10cm Puffer. Scheint also Serieneinstellung zu sein...

    Ich hab heute morgen auch mal nachgeschaut. In der Tat keine "100%" korrekte Darstellung.

    Aber bei sind es nach vorne nur ca. 10cm, und das ist für mich okay. Besser als andersrum, er sagt mir ich hätte noch Platz und es knirscht bereits...;).

    Kann auch sein dass sie bewußt etwas "Spiel" eingebaut haben, damit sich keiner beschweren kann, wenn man mit genauer Anzeige vor die Mauer fährt und man sich um 2 cm Genauigkeit streiten muss.


    Ich hab mich an die 10cm Toleranz gewöhnt und komm damit klar. :thumbsup:

       

    Kannst Du denn Deine Videos im Stand von der SD-Karte abspielen? Wenn nicht liegt es schon an den Videos....


    Ich ziehe alle meine Videos durch ein kleines, kostenloses Programm (Handbrake) und laufen alle problemlos mit folgenden Einstellungen:

    Bildbreite 720x4xx

    Framerate 25fps

    Gesamtbitrate unter 2000 kBit/s

    Speichern als *.mp4 oder *.m4v-Datei


    In Handbrake Preset/Legacy/Universal wählen, im Reiter Video die Framrate auf 25 setzen und fertig.


    Handbrake.JPG


    ...Sorry für den kurzen OT-Exkurs zur passenden Videoerstellung für die SD-Karte...:whistling:

    Alles was geht mach ich mit VCDS, also nicht One-Klick... Und vor jeder Änderung die Originalcodierung sichern, zumindest nen Screenshot...


    Allerdings geht VIM nicht mit VCDS, da muss ich demnächst mal Jemand mit OBD11 bemühen...

    Rein juristisch gesehen nennt man das dann zugesicherte Eigenschaft, wenn ich 95 Oktan ins Broschürchen schreibe;)

    Kannst Du ja auch tanken.... aber glaubst Du der VW-Konzern wird zugeben dass ein evtl. Schaden nach 60- oder 100.000 km durch 95 Oktan-Sprit (mit) verursacht wurde...?

    Bei geringerer Oktanzahl muss auch angepasst gefahren werden. Also nicht unter Last, sondern nur mit Streichelfuß... ich denke da kommt nämlich auch die Klopfregelung der Motorsteuerung dann nicht mehr mit...irgendwo ist Ende der einprogrammierten Kennfelder...

    na wer's mag, den Cupra so zu fahren...?(

    Hier die Auszüge aus der BA

    Cupra_BA_01.JPG


    Cupra_BA_02.JPG

    Mit dem Sprit ist es wie mit dem Motoröl... da kann man jetzt seitenweise für und wieder diskutieren, letztendlich ein Stück Glaubensfrage.

    Wollte nur darauf hinweisen, was passieren "kann".

    Letztlich muss jeder für sich entscheiden, ob er den Herstellern blind vertraut (...Somit ist davon auszugehen das Cupra/Seat das auch dementsprechend getestet hat..., wie war das noch mal mit dem Schummeldiesel?;))


    Ich persönlich zahl lieber ein paar Cent mehr und tanke hochwertigen Sprit.

    Klar "darf" der mit 95 Oktan betrieben werden... Die Schäden zeigen sich aber erst spät, wenn das Fahrzeug längst aus der Garantie und Kulanz raus ist... Schon mal daran gedacht dass es auch ein Stück weit Verkaufspolitik sein könnte?

    Wenn ein Hersteller sagt, "für die und die Motoren empfehlen wir nur Premiumsprit mit min. 100 Oktan"... wirkt sich bestimmt nicht verkaufsfördernd aus... dann doch besser, dass zur Not auch 95 Oktan, also der billigste, geht....


    Wie auch immer. Ich persönlich kauf mir nicht ein 300 PS Auto um dann durch günstigeren Sprit Leistungsverluste und im schlimmsten Fall sogar Motor-Spät-Schäden in Kauf zu nehmen. Muss jeder selber entscheiden.

    Hallo Zusammen,

    betrifft zwar nicht direkt den Cupra, aber den baugleichen Motor (2L TSI, 300PS).


    Ein guter Bekannter, angehender Kfz-Meister bei Audi/VW,hatte jetzt einen Golf 7 R mit dem baugleichen Motor des Cupra unter den Fingern, der einen Motorschaden bei 60.000km aufwies. Verursacht, zumindest Haupt-ursächlich war lt. Feststellung der Werkstatt, dass der Fahrer hauptsächlich 95 Oktan-Sprit getankt hat, obwohl 98 Oktan empfohlen sind. Es wurden endoskopisch deutliche Ablagerungen auf den Kolben gesichtet sowie Beschädigungen an den Kolbenringen, verursacht durch das Klopfen (Fehlzündungen) des 95 Oktan Benzin. Bei einer Testfahrt mit dem 95 Oktan-Sprit mit Diagnosegerät wurden teilweise über 50 Fehlzündungen/Minute gemessen, die man so gar nicht bemerkt... Nach 2-maliger Betankung mit 102 Oktan keine Fehlzündung mehr...

    Hierzu ist dieses Video auch mal interessant...


    Ich weiß dass der Eine oder Andere hier auch zum günstigeren Sprit greift, daher nur mal als Anregung, ob es sich wirklich lohnt, ein paar Euro beim Sprit zu sparen um am Ende bei solchen Schäden teuer drauf zu zahlen. Gerade bei hochverdichteten Turbomotoren sollte auf eine hohe Oktanzahl (Klopffestigkeit) geachtet werden. Wer auch noch Tuning betreibt, für den sollten mind. 100 Oktan Pflicht sein...

    Die Schäden bemerkt man nicht sofort, die werden erst bei höheren Laufleistungen auftreten, aber für mich die Bestätigung dass es richtig ist und war ab Abholung nur mindestens 100 Oktan zu tanken...


    IMG-20200118-WA0006.jpg   IMG-20200118-WA0007.jpg   IMG-20200203-WA0003.jpg

    Ich habe meine (3D-Kunststoffkennzeichen) auch nur mit dem bereits mehrfach erwähnten Tesa-Outdoor-Klebeband vorne und hinten befestigt. Hält bombenfest, was die "Langzeitpraxis" betrifft, kann ich zwar noch nix zu sagen, aber nach Aussagen der anderen User hier im Forum keine Probleme.


    Keine störende Werbung, keine abstehenden Halter, keine Löcher im Auto, und sicherlich schwieriger zu "entwenden" als aus den herkömmlichen Kennzeichenhaltern. Für mich perfekt...:thumbsup: