Keine Reserveradabdeckung (bei variablem Ladeboden)?

  • Danke für die Fotos, sieht gut aus.

    Und das ist der originale Einsatz für den SEAT 120 € verlangt? Die nehmen wohl Mahagoni Holz und Kaschmir Bezug? :D

    Wenn ich das nicht ganz falsch sehe passt ja der variable Boden in der oberen Position so wie vorgesehen. Also sollte doch auch (statt deiner Konstruktion) ein zusätzlicher Boden mit den Abmessungen des variablen Bodens in die untere Position passen? Dann jedoch ohne die hinteren Aussparungen, sondern mit der entstehenden Schräge nach hinten.

    Oder übersehe ich da etwas?


    Eine allgemeine Frage in die Runde an alle, die auch den Subwoofer verbaut haben:

    sind bei dem zusätzlichen Zwischenboden (ob nun Matte, dünne Platte oder Originalteil) Einschränkungen in der Akustik wahrnehmbar?


    Schönen Donnerstag - das WE naht ;)

  • Akustik ist bei mir unverändert. Allerdings hatte mir im Leon das Standard-System akustisch besser als das Beats im Ateca gefallen 🙄.

  • So, habe meinen nicht vorhandenen Ladeboden nun auch in Eigenregie gebaut.

    Und zwar für den "stolzen" Preis von nicht einmal 20 € ^^

    Passt, wackelt hat Luft - und der Sound ist unverändert. Nichts klappert, scheppert oder dröhnt vom Subwoofer her.

  • Das hätte ich auch nicht besser hinbekommen, aber wie sieht es in der unteren Position direkt aufgelegt auf dem Reserverad aus?

    Dafür habe ich ja meine Boden, um zu vermeiden das kleiner Sachen zwischen dem Reserverad verschwinden.

    Deine Bilder zeigen nur den Boden in der oberen Ladeposition. Mein Boden ist für die obere Position ungeeignet, da er zu dünn ist. Dafür habe ich einen dickeren Boden, den ich als variablen Gepäckraumboden mitbestellt hatte.

  • Der obere (also der original variable) Ladeboden ist schon noch drin, nur hochgeklappt damit man den Eigenbau überhaupt erkennt.

    Wenn ich es schaffe mache ich heute nochmal Bilder auf denen dies besser sichtbar ist.

    Das Teil habe ich so eingepasst, dass nichts dahinter / darunter rutschen kann. Es ist sozusagen eine 2. glatte Ebene als Zwischenboden. Reserverad und Subwoofer haben somit ihre Ruhe ^^

  • Michi

    Hat den Titel des Themas von „Keine Reserverradabdeckung (bei variablem Ladeboden)?“ zu „Keine Reserveradabdeckung (bei variablem Ladeboden)?“ geändert.
  • Blackhawk

    Hier als kleiner Nachtrag die versprochenen Fotos.

    Wenn der variable Ladeboden unten eingesetzt wird muss die Eigenkonstruktion natürlich raus. Aber die voraussichtlich 2 x im Jahr (wenn die Räder zum wechseln nebeneinander reinkommen ) kann ich damit leben.


    Noch ein Tipp falls jemand ähnliches plant: der "Knick", welcher in den originalen Ladeböden vorhanden ist muss nicht mit eingearbeitet werden. Der Spielraum um den Boden in die untere Führung zu schieben reicht bei einer Materialstärke von ca. 12 mm vollkommen aus.

  • Und der Subwoofer kann darunter noch vernünftig atmen ?

    Ohne Dröhnen und Brummen ?

  • Wie ich schon in #23 geschrieben hatte - es klappert, scheppert und dröhnt nix.

    Der Abstand ist ja identisch, also wie beim Einsatz des variablen Bodens in der unteren Position.

    Und sollte dieser nicht konfiguriert sein ist ja auch der tiefe Ladeboden verbaut.

    Zumal mein Eigenbau - da er keinen großen Gewichten ausgesetzt ist - nicht so dick ist wie die Originalböden.