Gewicht der Original-Felgen

  • Ich hab da eben mal die Waage aus dem Badezimmer geholt. Kurzer Batteriewechsel in der Küche und weiter durchs WZ raus in Richtung Garage.

    Den Blick meiner Frau beschreib ich nur kurz als "verständnislos"......also zum Gewicht: 23,5kg inkl.Reifen und Luft. (Mit den Montiereisen aussm Keller wollt ich dann an meine Frau nicht nochmal vorbei) ;)Ich denke, das reicht Dir aber erstmal.

  • Beitrag von Polar ()

    Dieser Beitrag wurde von A-N-D-I aus folgendem Grund gelöscht: Sorry - ist zwar nett, aber leider "OT" bzw. ohne echten Mehrwert und daher in Fachkategorien (FK) zu löschen - vgl. https://www.ateca-forum.de/index.php?thread/5664-fachkategorie-und-deren-bedeutung/&postID=130292#post130292 ().
  • Beitrag von FR2018 ()

    Dieser Beitrag wurde von A-N-D-I aus folgendem Grund gelöscht: Sorry - nett aber "OT" und in "FK" zu löschen (s.o.) ().
  • Beitrag von Polar ()

    Dieser Beitrag wurde von A-N-D-I aus folgendem Grund gelöscht: Sorry - nett aber "OT" und in "FK" zu löschen (s.o.) ().
  • Diverse Reifen in 245/40 R19 werden vom Gewicht zwischen knapp 10 kg und etwas über 11 kg angegeben.

    Über 13 kg habe ich nur bei RunFlat Reifen in der Größe gefunden.


    Mit ca. 13 kg ist die 19'' Serienfelge des CA aber immer noch recht leicht, alle 7,5 x18 Felgen von Skoda und Seat, die ich bisher hatte, wogen schon ca. 14 kg.

  • Diverse Reifen in 245/40 R19 werden vom Gewicht zwischen knapp 10 kg und etwas über 11 kg angegeben.

    Du hast recht. Nach nochmaligem Vergleichen wiegt der P Zero wohl knapp unter 11kg.

  • Ich finde das Reifenmaß 245/40 R19 dennoch komisch gewählt, gute Markenreifen sind dort im Verhältnis zu 255/35 R20, welche ich für meine Felgen rausgesucht habe im Schnitt bis zu 50€ teurer pro Stück.

  • Dann hat wohl Suvler´s Waage damals falsch angezeigt.

    Hab gestern bei meinem GTI Räder gewechselt und bei der Gelegenheit meine Sommerräder gewogen, Ergebnis 19,6 kg.

  • Was spielt hier eigentlich das Gewicht der Felgen eine Rolle hier? (Hab das noch nicht verstanden)

  • Felgen sind Teil der ungefederten Massen :

    Was bewirken ungefederte Massen und wo sind sie zu finden?

    Zu den ungefederten Massen am Fahrzeug zählen die Reifen, Felgen, Bremsanlage, teilweise die Achswellen, Radlager, zum Teil die Stoßdämpfer, Federn, Stabilisatoren und bei starren Achsen auch die Achslenker. Die Masse dieser Bauteile wirkt direkt und ungefedert auf die Fahrbahn. Sie folgt allen Fahrbahneinflüssen, abgesehen von einem geringen Federeffekt der Bereifung. Die Karosserie stellt die gefederte Masse dar. In ihr sind nur noch geringe Auswirkungen der Fahrbahnbeschaffenheit zu verspüren.

    Als allgemeingültige Regel gilt: Je geringer die Masse der ungefederten Bauteile ist, umso besser sind die Fahreigenschaften eines Fahrzeuges.


    Was bewirkt eine Erhöhung bzw. Verringerung der ungefederten Massen?

    Die Erhöhung der ungefederten Massen wirkt sich, ohne entsprechende Ausgleichmaßnahmen im Bereich der gefederten Massen, ungünstig auf das anzustrebende Massenverhältnis aus. Je kleiner die ungefederte Masse im Verhältnis zur gefederten Masse ist, desto geringer wirken sich die unerwünschten Radlastschwankungen und Beschleunigungen (actio-reactio) der Karosserie auf die Fahrleistungen aus. Im Sportwagen-Bereich werden besonders leichte Felgen aus Aluminiumlegierungen oder Magnesiumlegierungen und leichte Bremsanlagen verbaut, um das Verhältnis möglichst gering zu halten.

    Um ein Gefühl für die Dimensionierung zu bekommen, kann man folgende Faustregel anwenden: 1 Kilogramm ungefederte Masse (siehe oben) wirkt auf das Fahrverhalten wie sieben Kilogramm gefederte Masse.

  • Gut, dass is mir bekannt....kenne ich vom Motorrad, da reden wir von 220kg, 210kg oder 200kg und noch weniger was die Kiste letztendlich wiegt soll (Handling und Co.)


    ...aber bei einem „SUV“, mit über 1.6 Tonnen und einem CW-Wert von einer Schrankwand...wollt ihr mir jetzt nicht erzählen das 20 kg (in Summe wenn überhaupt) ne ernsthafte Rolle spielen auf deutschen (Stau-) Autobahnen. ;kaputt-lach;