Rückwärtsgang manchmal schwer einzulegen, beim Ateca 1,6 TDI 85kW.

  • Seat Ateca

    Baujahr Mai 2019

    Gefahrene km 72000


    Hat jemand das gleiche Problem?


    Retourgang geht meistens relativ schwer zum Einlegen. :/


    Auch mit hochsensiblen Fingerspitzengefühl klackt es und ein "Gruß vom Getriebe" kommt manchmal.

    Inzwischen habe ich mir schon angewöhnt, vor dem Einlegen des Retourganges wenige cm mit dem ersten Gang vorzurollen.

    Aber auch dann rutscht der Retourgang manchmal nicht so einfach störungsfrei in das Getriebe.


    Dieses Problem kenne ich eigentlich nur von den Autos aus den 70 Jahren......,

    Beim VW Passat, Skoda Fabja uvm. habe ich so ein gelagertes Problem noch nie gehabt. :)


    Hoffentlich kein "Montagsauto" ? X(


    LG Dieter

  • "Retourgang"? Ist das der Gang zum Händler wenn der Wagen retourniert werden soll? ^^;) Den würde ich mir auch in DE wünschen.

    "1600cm²" = 1600 Quadratzentimeter? :/


    Geht es hier um DSG oder Schaltgetriebe?

  • Murphy

    Hat den Titel des Themas von „Retourgang manchmal schwer zum Einlegen? Wer kennt das noch beim Ateca 1600cm² 85kw“ zu „Retourgang manchmal schwer einzulegen? Wer kennt das noch beim Ateca 1,6 TDI 85kW?“ geändert.
  • Hintergrund:

    Rückwärtsgang ist bei diesem Getriebe nicht synchronisiert.

    Hilft nur eins: warten bis zm Stillstand..21..22.."Retourengang" einlegen...ansonsten knirschts halt.

  • Beitrag von 38bee ()

    Dieser Beitrag wurde von Murphy aus folgendem Grund gelöscht: Auf Wunsch des Users. ().
  • Ich besitze den Ateca 1.4 TSI / 150 PS / Handschalter seit 5 Jahren (50.000 km). Der Rückwärtsgang lässt sich leicht und ohne Geräusche einlegen.

    Mit deinem Problem würde ich den :) aufsuchen. Ist bestimmt eine Einstellungssache. Mir wäre das peinlich, den Rückwärtsgang mit Geräuschen einzulegen - nach dem Motto "Schalten ist kein Geheimnis" :rolleyes: .

    Also Dieter, auf zum :)!

    Freundlichkeit ist wie ein Bumerang - sie kommt zurück!

  • Retourgang geht meistens relativ schwer zum Einlegen. :/


    Auch mit hochsensiblen Fingerspitzengefühl klackt es und ein "Gruß vom Getriebe" kommt manchmal.

    Hab zwar nicht Deine Motorisierung ..... ist aber bei meinem auch so.

    Wurde viel versucht, leider ohne Erfolg.

    Muss man damit leben .... Stand der Technik laut SEAT. :rolleyes:

  • Das ist meinem meinem sehr selten gewesen, dass ich erst einen der Vorwärtsgänge einlegen muss weil der "R" nicht will. Habe ich bisher nicht als "Mangel" betrachtet. ;)

  • Brazzo

    Hat den Titel des Themas von „Retourgang manchmal schwer einzulegen? Wer kennt das noch beim Ateca 1,6 TDI 85kW?“ zu „Rückwärtsgang manchmal schwer einzulegen? Wer kennt das noch beim Ateca 1,6 TDI 85kW?“ geändert.
  • Habe aus dem Titel mal einen " gebräuchlicheren " Begriff gemacht 😉


    Gruß

    Thomas

  • Ja - kenne ich auch ... m.E. typisches Problem im VAG-Konzern!


    Abhilfe: Vorwärtsgang einlegen, leicht anrollen lassen ... und danach ließ bzw. lässt sich der Rückwärtsgang (zumindest bei meinen PKWs: von VW Golf über VW Bora bis hin jetzt zum SEAT Ateca!) relativ gut einlegen! :)

  • Peter

    Hat den Titel des Themas von „Rückwärtsgang manchmal schwer einzulegen? Wer kennt das noch beim Ateca 1,6 TDI 85kW?“ zu „Rückwärtsgang manchmal schwer einzulegen, beim Ateca 1,6 TDI 85kW.“ geändert.
  • Hi Jimmy,


    wenn man keinen Spielraum nach vorne hat, würde ich es einfach ohne Anrollen versuchen. Häufig reicht es ja schon, wenn man nur den 1. Gang einlegt. Und falls es ggf. doch nicht ganz ausreichend sein sollte, dann evtl. die Kupplung noch leicht kommen lassen.


    Wie gesagt - ist meiner Erfahrung nach ein typisches und bekanntes VAG-Konzern-Problem! ;)

  • Wenn es nicht geht den Rückwärtsgang einzulegen, dann Versucht doch einfach nochmal die Kupplung komplett kommen zu lassen und dann nochmal die Kupplung komplett zu treten.

    Ohne hier jemand was zu unterstellen, manchmal wird auch die Kupplung nicht zu 100% getreten, dann ist es schwer einen unsynchronisierten Gang einzulegen. Manche Kupplungen trennen auch erst wirklich komplett am Schluss.


    Habe auch mal bei einem Fahrzeug ein Taster eingebaut, da ist ein Licht ausgegangen wenn die Kupplung bis Anschlag getreten war. Erst dann Gang wechseln. Hatte einen Kandidaten der wollte die Gänge immer wechseln, obwohl die Kupplung kaum getreten war.

    Naja, Schaltblitz mal anders und ohne Zündunterbrecher.


    Bei meinem alten Lancia war wirklich ein Schaltblitz und Zündunterbrecher mit einem unsynchronisiertem sequentiellem Getriebe drin.

    Das war nur ok zu schalten bei entsprechender Drehzahl..egal ob mit oder ohne kupplung

    Gruss


    SuperBugs


  • Mhhh, Du meinst einen 1,6 TDI, oder?

    1,6lt Schaltgetriebe

    Hi Jimmy,


    wenn man keinen Spielraum nach vorne hat, würde ich es einfach ohne Anrollen versuchen. Häufig reicht es ja schon, wenn man nur den 1. Gang einlegt. Und falls es ggf. doch nicht ganz ausreichend sein sollte, dann evtl. die Kupplung noch leicht kommen lassen.


    Wie gesagt - ist meiner Erfahrung nach ein typisches und bekanntes VAG-Konzern-Problem! ;)


    Geht bei meinem leider nicht mit mal kurz den ersten Gang einlegen.

    Schon meist schwieriger.


    Ich fahre schon lange VW-Fahrzeuge, so etwas hatte ich noch nie.

    Echt miess!!!

    ja ist nervig und echt komisch